Baum-Paten-Projekt

Die Auswirkungen des Klimawandels werden bei uns in allen Unterrichtsgegenständen thematisiert.In unserer Schulküche mit täglich mehr als 600 Essen ist der Fleischkonsum stark eingeschränkt worden. Innerhalb von zwei Wochen werden maximal vier Fleischgerichte gekocht, meistens gibt es auch als Alternative ein fleischloses Gericht. Vier Mal gibt es nur ein fleischloses Gericht, einmal Fisch und einmal eine süße Hauptspeise.Im EMAS Team, das sich monatlich zu einem Meeting trifft, sitzen LehrerInnen, SchülerInnen, ErzieherInnen, die Wirtschaftsleitung und der Küchenchef auf gleicher Augenhöhe. Dadurch wird nicht nur das Verständnis für die jeweilige Aufgabe des anderen in der Organisation möglich und die Zusammenarbeit gestärkt, es bewirkt dass bei übergreifenden Prozessen eine schnellere und gute Lösung für alle zu erzielen ist.

Wir bemühen uns, auf die Auswirkungen des Klimawandels in unserem verfügbaren Rahmen zu reagieren. Das Klima verändert sich spürbar, unser Schulhaus wurde für derartig langanhaltende hohe Außen­temperaturen nicht konzipiert. In den letzten Jahren haben unsere Schülerinnen und Schüler in der warmen Jahreszeit zunehmend an der Hitze im Schulhaus gelitten.

So haben wir im Sommer 2019 gemeinsam das Projekt „Baum-Pate-werden“ konzipiert. Als mittelfristige Maßnahme wurden in der letzten Oktoberwoche 2019 14 Schattenbäume vor den Klassen gepflanzt. Die Kosten pro Baum mit einer Höhe von bis zu 6 Metern betragen ca. 1.000 Euro. Dazu haben wir uns an die Eltern, Klassengemeinschaften, Lehrerinnen und Lehrer, den Elternverein, Firmen und Behörden gewandt mit der Bitte, Baum-Pate zu werden!

Wir freuen uns, dass wir innerhalb von nur 3 Wochen 16.000 Euro von Baum Paten und Patinnen aus allen Bereichen für unser Projekt zugesagt bekamen. Man sieht, das ist den Menschen ein Anliegen.

Am 29. Oktober wurden um 9 Uhr im Beisein des ORF die Bäume angeliefert und der erste Baum vor der Schule gepflanzt.

PGP 9036bDas sollte gefeiert werden. Am Donnerstag den 7. November 2019 fand in der Bibliothek in unserem Hause das “Baum-Paten“ – Fest statt. Frau Bundesministerin DI Maria Patek hielt die Festrede. Wir durften unsere Oberin Sr. Zorica, Herrn Bezirksvorsteher Gerald Bischof, Vertreterinnen und Vertreter der Bildungsdirektion, Lehrerinnen und Lehrer, befreundete Schulerhalter, Direktorinnen und Direktoren, unseren Schulsprecher und die Schulsprecher Stellvertreterin begrüßen - und ganz besonders alle Baum-Paten und Patinnen, seien es die Schülerinnen und Schüler mit ihren Nachmittagsbetreuerinnen, die Eltern, Lehrerinnen und Lehrer und die Firmenvertreter und Vertreterinnen und alle Freunde von St. Ursula. Hier der Link zum ORF Beitrag:

http://www.st.ursula-wien.at/portal/images/video/Schule.mp4

Es sind ja nicht die Internationalen Umweltkonferenzen mit den Kompromissen, die uns ermutigen für unsere Umwelt zu kämpfen, sondern emotionale Momente wie diese Feier. Momente, die uns für unsere Überzeugungsarbeit für die Schöpfungsverantwortung, unsere Anstrengungen, die Dinge selbst anzupacken und die Mühen des Alltags ein Umweltbewusstsein zu vermitteln, belohnen.

Mit umweltfreundlichen Grüßen

Franz Frank, MBA

Wirtschaftlicher Leiter St. Ursula

Schulverein St. Ursula in Österreich
Standort Wien
Franz-Asenbauer-Gasse 49
A-1230 Wien
Tel. +43 (1) 888 21 25-0
Fax +43 (1) 888 21 25-46

E-mail info@st.ursula-wien.at

Datenschutz

powered by lawvision

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok