Lesepatenschaft zwischen der 1a und der 3a

Eine Lesepatenschaft zwischen jüngeren und älteren Schülerinnen und Schülern unserer Volksschule bewährt sich bereits seit ein paar Jahren sehr erfolgreich.

Für die Kinder der 1. und 2. Klasse (den „Patenkindern“) ist es eine zusätzliche Übungssituation und bereichert den so wichtigen Leselernprozess um eine weitere, lustbetonte Facette. Für die Kinder der 3. und 4. Klasse (den „Lesepaten“) ist es eine wunderbare Möglichkeit, ihr Sozialverhalten zu stärken: altersgemäße Verantwortung zu übernehmen, Schwächere zu unterstützen, auf die Bedürfnisse eines anderen eingehen zu können sind Fähigkeiten, die sie ihr Leben lang brauchen werden.

In diesem Sinne startete Mitte September die Lesepatenschaft zwischen der Eulenklasse und der Känguruklasse. In etwa alle 14 Tage werden die Kinder gemeinsam lesen und einander vorlesen.

(Gabi Moritz, Andrea Rieger-Eibenberger)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok