„Sag’s multi!“ – Sag’s in zwei Sprachen!

Mia Hirbawi (3B), Anna Magerl (6A) und Alexander Lehner (7A) können das!


Sie treten beim mehrsprachigen Redewettbewerb „Sag’s multi!“, der heuer unter dem Motto „Wer, wenn nicht wir? Wann, wenn nicht jetzt?“ läuft, an.
Bei diesem ganz besonderen Bewerb, österreichweit für Schülerinnen und Schüler ab der 7. Schulstufe ausgeschrieben, müssen die Rednerinnen und Redner nicht nur ihre rhetorischen Fähigkeiten und ihre Sprachkompetenz unter Beweis stellen, sondern auch innerhalb ihrer Reden zwischen Deutsch und einer anderen Sprache, sei es eine andere Erstsprache oder eine erlernte Fremdsprache, „switchen“ – eine große Leistung!
In unserer Schule haben sich Anna, Alexander und Mia dieser großen Herausforderung gestellt und nach langem und ausdauerndem Feilen an den Reden vor wenigen Tagen ihre fertigen Beiträge hochgeladen. Covid-19-bedingt wird die erste Ausscheidungsrunde nämlich digital durchgeführt, erst die weiteren Runden des Bewerbs, der heuer erstmals unter der Trägerschaft des ORF stattfindet, sind vor Publikum geplant.
Im vergangenen Schuljahr durfte sich „Sag’s multi“ über eine Teilnahme von fast 600 Schülerinnen und Schülern aus allen Bundesländern mit insgesamt 52 (!) verschiedenen Sprachen freuen. Durch eine mehrköpfige Jury, die natürlich auch jeweils durch Nativespeaker besetzt ist, werden die eingereichten Reden nach den darin enthaltenen Argumenten, der Überzeugungskraft und den sprachlichen Fähigkeiten der Spracherinnen und Sprecher beurteilt. Nach einem erfolgreichen Auftritt muss die Rede erweitert, für die Endrunde dann sogar ein neues Thema gewählt werden.
Das bedeutet prinzipiell viel zusätzliche Arbeit für die Schülerinnen und Schüler, die den Mut haben teilzunehmen! In der Schule werden sie außerhalb des Regelunterrichts dabei tatkräftig unterstützt, wenn sie das wollen, indem sie einerseits Hinweise zum Aufbau einer Rede und zur inhaltlichen Gestaltung erhalten, andererseits aber auch der Vortrag geübt und der große Auftritt in Hinblick auf Wirkung geprobt wird. Heuer ist auch die Vorbereitung für alle Beteiligten eine besondere Leistung, da sie bis jetzt via Online-Konferenzen ablaufen musste und enorm viel Konzentration und Durchhaltevermögen erfordert hat. Die Teilnahme hat sich also jedenfalls schon ausgezahlt, da viel Neues gelernt und erfahren wurde, das nicht nur in der Matura-Textsorte Meinungsrede, sondern auch „im Leben“ in Gesprächs- und Argumentationsführung angewandt werden kann.
Alexander Lehner spricht in seiner Muttersprache Russisch und in Deutsch zu „Aufeinander achten – es geht um unsere Zukunft“, Mia Hirbawi hat das Thema „Hinschaun, aufstehn und handeln“ gewählt und Anna Magerl macht sich über die Aussage „Wir sind bunt – ja, und?“ Gedanken. Beide Mädchen wechseln in ihren Reden zwischen Englisch und Deutsch. – Mehr wird zu den Reden aber natürlich noch nicht verraten!
Wir sind gespannt und halten euch fest die Daumen!

Bericht: Mag. Angelika Umfahrer-Schatzmann

Gymnasium & Oberstufenrealgymnasium
St. Ursula

Franz-Asenbauer-Gasse 49
A-1230 Wien
Tel. +43 (1) 888 21 25 - 26

ahs@st.ursula-wien.at 

Datenschutz



OeBM
pilgrim
ECHA

powered by lawvision

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok