Lisa Weinberger – Siegerin bei “Sag’s multi” 2019!

580 Teilnehmende aus 150 Schulen in ganz Österreichzweisprachige Reden in insgesamt 52 Sprachen zum Leitthema „Brücken und Mauern – wie bauen wir unsere Zukunft?“, 19 SiegerInnen: Das war “Sag’s multi” 2019.

Lisa Weinberger ist es in der Finalrunde, der 3. Ausscheidungsrunde des Bewerbs, wieder gelungen, die Jury zu überzeugen, diesmal von ihrer nun dritten Rede im Rahmen des Wettbewerbs. Die Schülerin sprach zum Thema “Zukunft braucht Herkunft” und machte sich Gedanken über die kollektive Herkunft unseres Landes als Erbe des Natonalsozialismus und die Bedeutung dieser Herkunft bzw. deren Verarbeitung als Basis für unsere Zukunft.

Erst im Rahmen einer großen Abschlussveranstaltung mit zahlreicher Prominenz aus Politik und Wirtschaft am 2. Mai im Festsaal des Wiener Rathauses wurden allerdings die 19 SiegerInnen unter den FinalistInnen bekanntgegeben und geehrt. Lisa gehört zu ihnen und gewinnt unter anderem eine Reise nach Hamburg im Juni gemeinsam mit den anderen GewinnerInnen.

Außerdem wurde Lisa die besondere Auszeichnung zuteil, ihre Siegerrede im Rahmen der Abschlussveranstaltung im Rathaus nochmals vorzutragen. Sicherlich ein unvergessliches Ereignis!

Viele, viele Stunden des Reflektierens über verschiedene Themen und die ideale Struktur der drei Reden, des Feilens an den treffenden Formulierungen und rhetorischen Stilmitteln in Deutsch und Englisch wurden damit belohnt und wir gratulieren Lisa sehr herzlich zu diesem tollen Erfolg!

Übrigens: In einem Beitrag über die Abschlussveranstaltung von “Sag’s multi” in “Wien heute” (3.5.2019) war Lisa ebenfalls mit einem kleinen Auschnitt ihrer Rede zu hören und zu sehen.

Hier ebenfalls ein Ausschnitt aus Lisas dritter Rede (“Zukunft braucht Herkunft”):

(...) So, I’m asking myself: What can we learn from this collective origin and take with us for a successful future?

-Unzählige Opfer: Bis die Regierungen der involvierten Länder und schließlich auch die EU sich darüber einig sind, wer denn nun die Flüchtlinge aufnimmt, sind bereits viele der Hilfesuchenden im Mittelmeer ertrunken.

Wir wollen Menschen in Lebensgefahr helfen. Jetzt, sofort, unbürokratisch. NGOs müssen unterstützt und nicht behindert werden.

-Humanity/ Integration: Refugees reach our country traumatized. Long and inhuman asylum procedures leave further scars.

We want to give displaced people a new home in which they can feel safe and secure.

But a home does not just mean having a roof over one's head.

We want to integrate refugees into our society and give them the opportunity to use the talents, skills and training they have brought with them to build a new existence here.

-Politiker verwenden die Worte „konzentriert halten“ im Zusammenhang mit Menschen.

Wir wollen bei der Wahl unserer Politiker Acht geben.

The right to vote is a hard-won commodity - use your vote and take part in the next EU parliamentary elections - this is your chance to make a difference, so pay attention to who you give your vote to!

Wir wollen aber auch bei der Wahl unserer Worte Acht geben.

„Konzentriert halten“? Sprache transportiert Werte.

Wir wollen, dass unsere Sprache eine achtsame und humane Einstellung unseren Mitmenschen gegenüber vermittelt. (...)

Unzählige Opfer, ungeeignete Politiker, unbedacht verwendete Sprache, fehlende Menschlichkeit, nicht gelingende Integration, Antisemitismus und Rassismus – erkennen Sie, worauf ich hinauswill?

Diese Probleme gab es bereits im Nationalsozialismus,
diese Probleme gibt es noch heute.

Für das große Böse, for the great evil there are different meanings, but the origins are often similar and based on the terms discussed.

Wir müssen beginnen aus unserer Herkunft zu lernen, denn nur dann gibt es das benötigte stabile Fundament, auf dem wir eine gute Zukunft erbauen können. Eine gute Zukunft, für uns alle. (Lisa Weinberger)

Anbei finden Sie Fotos von der Finalrunde (NMS Franklinstraße) und von der Abschlussfeier im Wiener Rathaus.

Bericht: Mag. Angelika Umfahrer-Schatzmann

Fotos: © Wirtschaft für Integration; Angelika Umfahrer-Schatzmann

 

 

Gymnasium & Oberstufenrealgymnasium
St. Ursula

Franz-Asenbauer-Gasse 49
A-1230 Wien
Tel. +43 (1) 888 21 25 - 26

ahs@st.ursula-wien.at 

Datenschutz



OeBM
pilgrim
ECHA

powered by lawvision

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok