Ostergedichte

Im Deutschunterricht beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der 1A und 1C vor den Osterferien kreativ mit Ostern.

Sie malten schöne Bilder, schrieben beeindruckende Gedichte und erfanden süße Ostergeschichten. Hier ist eine kleine Auswahl aus all den wunderbaren Arbeiten zu finden.

Mag. Astrid Fischer

 

 Im Osten geht die Sonne auf,
und der Osterhas beginnt seinen Lauf.
Kunterbunt malt er die Ostereier,
passend zu der Osterfeier.
Rot, blau, grün und gelb,
alle Farben dieser Welt.
Und am Ostersonntag dann
versteckt der Osterhasenmann
all die schönen Sachen,
die den Kindern Freude machen.
(Leon)

Lieber, Lieber Osterhase,
hast so eine süße Nase.
Wenn du bist so lieb und nett,
bring uns Ostereier ganz schön und fett.
(Chiara)

Kommt das kleine Osterhäschen,
stupst dich an mit seinem Näschen,
stellt sich auf die Hinterfüße
und sagt dir liebe Ostergrüße.
(Stephan)

Der Osterhase läuft herum
Sein Rücken ist davon schon krumm
Die Ostereier trägt er aus
Dafür muss er auch vor mein Haus
Ich hoffe sehr, dass ich ihn seh,
Weil ich dann weiß, wohin ich geh
Wenn ich die Eier finden will
Drum sitze ich hier brav und still
Ich sitze schon den ganzen Tag!
Ich glaub, dass ich kein Ei mehr mag.
(Lucca)

Ein kleiner Osterhase
sitzt im grünen Grase
und bemalt seine Eier so bunt, wie die allerschönste Vase.
Er bettet sie in ein Nest
zum lieben Osterfest.
(Hannah)

In Kürze naht das Osterfest,
das uns alle jubeln lässt.
Kinder suchen Nester tief im Grase,
versteckt sich dort der Osterhase?
Wir messen uns an den Geschenken,
doch wär’s nicht besser nachzudenken?
Ein Freudenfest sollt‘ Ostern sein,
aber heuer bleiben viele allein.
Ein Virus hat die Welt im Griff,
niemand sitzt im Kirchenschiff.
Corona schränkt uns alle ein,
aber muss das etwas Schlechtes sein?
Wir nehmen uns Zeit für unsere Lieben,
Termine lassen sich leicht verschieben.
Hoffnung steht im Vordergrund,
hält der Glaube mich gesund?
Die Auferstehung Jesu macht uns Mut,
das tut in den jetzigen Zeiten gut!
(Sebastian B.)

Frohe Ostern

Unterm Strauch im grünen Gras,
sitzt ein kleiner Osterhas,
Hops heißt er und bringt das Ei
viele bunte sind’s –eins-zwei-drei;
springt dann fort mit einem Satz,
wie ein kleiner frecher Spatz.

Der Ostermorgen ist erwacht,
vergangen ist die dunkle Nacht,
auferstanden ist der Herr,
der Stein ist weg, das Grab ist leer.
Nun strahlt die Hoffnung für uns alle,
und Osterglocken klingen mit lautem Schalle.

Noch nie war unser Ostern so,
wie heuer überall das Risiko.
Mit Glück und froher Zuversicht
fehlt jedoch Humor und Freundschaft nicht.
Viel Kraft und Trost in dieser Zeit,
wünsch ich uns wie auch Zufriedenheit.
(Nikolaus B.)

Wenn die Weiden Kätzchen tragen
Und die Kinder nach dem bestimmten Hasen fragen,
wartet dieser schon ganz fleißig
Eier malend – mindestens dreißig
Welche Freude, falls über Nacht
der Osterhase tatsächlich viele schöne Dinge gebracht.
(Niko S.)

Gymnasium & Oberstufenrealgymnasium
St. Ursula

Franz-Asenbauer-Gasse 49
A-1230 Wien
Tel. +43 (1) 888 21 25 - 26

ahs@st.ursula-wien.at 

Datenschutz



OeBM
pilgrim
ECHA

powered by lawvision

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok