Archiv Schuljahr 2008/09

Die Abschlussfahrt der 4b -

19.08.2009 - - ging heuer nach Saalbach-Hinterglemm. Das Programm umfasst neben ausreichend Freizeit und Klassengemeinschaft folgende Höhepunkte:

Bockerlwanderung (kurzer Aufstieg zu einer Almhütte, anschl. Abfahrt zurück ins Tal mit dem sog. Bockerl – einer modernen Sommerrodel) Besuch des Klettergartens River-Tubing Floßbau und Ausprobieren des gebastelten Floßes auf einem kleinen See Kurz gesagt: Ein krönender Abschluss nach vier gemeinsamen Jahren in St. Ursula!

 

Lesenacht der 1A

09.07.2009 - Am Montag, den 29. Juni, machte die 1A gemeinsam mit den Professorinnen Domany und Kurz eine schaurig-schöne Lesenacht in der Schulbibliothek.

Zuerst waren alle Eltern, Geschwister und Freunde zum Grillen auf der Schulterrasse eingeladen. Nach dem Essen begannen wir mit einem Stationenbetrieb in der Bibliothek. Aus einer gruseligen Geistergeschichte schrieben wir kurze Theaterstücke. Die Geisterkostüme bastelten wir aus unseren Schlafsäcken und Taschenlampen. Nach den Aufführungen spielten wir Verstecken im dunklen Schulhaus. Das war am gruseligsten. Wir erschreckten die Sucher, da gab es bald keine Freiwilligen mehr! Alle waren froh, als wir uns in die Schlafsäcke kuscheln konnten. Trotzdem ging noch niemand schlafen, wir lasen noch in den Lesemappen mit Krimis und vielen Geschichten oder in den mitgebrachten Büchern. In der Früh räumten wir die Bibliothek und in der Schulküche gab es noch ein ausgiebiges Frühstück. Bericht von: Sonja Berger (1A) Es war eine Lustige Einzigartige Spannende Ein bisschen gruselige Nicht unbedingt erholsame Aufregende Coole Hinreißende Tolle Lesenacht!

 

Auszeichung für Absolventin

08.07.2009 - Es freut uns, dass Danielle Hanschitz, Absolventin unsereres Gymnasiums als Stipendiatin von der Jury ausgewählt wurde. Wir gratulieren sehr herzlich zu diesem schönen Erfolg.

Zwei ideal qualifizierte Kandidaten in zwei ganz unterschiedlichen beruflichen Situationen standen sich am Schluss des Hearings zum Stipendium für den Global Executive MBA gegenüber. Nach längerer Diskussion entschloss sich die Jury von Limak und „Die Presse“ daher, beide zu unterstützen und das Stipendium zu teilen. Ausgezeichnet wurden Danielle Hanschitz, sie ist operative Geschäftsleiterin eines Wiener Mittelunternehmens, und Harald Wallner, Head of Corporate Development in einem Technologiekonzern, der zum Zeitpunkt des Hearings im Ausland war und deshalb am Telefon befragt wurde. Heinz Kribbel

 

Mathematikolympiade – Landeswettbewerb

03.07.2009 - Auch beim diesjährigen Landeswettbewerb der Mathematikolympiade für AnfängerInnen wurde St. Ursula durch die Schülerinnen Teresa Heiss (4B) sowie Nikola Staudinger (4C) vertreten.

Für ihren Einsatz erhielt Nikola einen Anerkennungspreis; Teresa bekam für ihren hervorragenden zehnten Platz (von über 40 gemeldeten TeilnehmerInnen) sogar einen dritten Preis. Im Namen aller (Mathematik-)Lehrer von St. Ursula möchte Nikola sowie Teresa für ihr Engagement danken und meine Gratulation zu den erreichten Ergebnissen aussprechen. Mag. Günther Artner

 

Workshop Musical-Gesang mit Caroline Vasicek

03.07.2009 - Musical ist für viele Jugendliche ein magisches Wort - große Bühne, intensive Gefühle, vielseitiges Können im schauspielerischen, sängerischen und tänzerischen Bereich - kein Wunder, dass da eine, die’s „geschafft“ hat, den Teilnehmerinnen unseres Workshops viel zu erzählen hat.

Caroline Vasicek widmet sich nach intensiver Bühnen- und Filmtätigkeit zunehmend dem Unterrichten und dem Weitergeben ihrer Erfahrungen. Bei uns war sie am 24. Juni nachmittags. Sie vermittelte den Teilnehmerinnen aus der 4. bis 6. Klasse AHS und ORG mit viel Einfühlungsvermögen und sehr anschaulich, worauf es beim Musicalgesang ankommt. Deutliche Artikulation, Körperresonanz, Spannung im oberen Gesichtsbereich - alles Tricks, um eine Stimme ohne Druck zu einem klaren, tragfähigen,von Sänger/in und Zuhörern als angenehm empfundenen Klang zu führen. Anhand von Übungen und an den von den Workshop-Teilnehmerinnen vorbereiteten Songs bekam jede Sängerin ein professionelles Feedback und gleichzeitig Übungsanregungen für die persönliche Weiterentwicklung. Ein Fortsetzungs- und Aufbauworkshop im Herbst ist geplant. Die Förderung des Workshops durch Kulturkontakt Austria ermöglichte es uns, den Kostenbeitrag für die Teilnehmerinnen sehr günstig zu halten. Vielen herzlichen Dank dafür! Rosemarie Trzeja

 

1a gewinnt das große Young Panda Gewinnspiel

03.07.2009 - Es freut mich mitteilen zu können, dass das Kreuzworträtsel zum Thema „Wale“ der 1A gewonnen hat. Das Rätsel wird in der Septemberausgabe des Young Panda-Aktuell veröffentlicht. Alle Schülerinnen und Schüler der 1A haben somit 3 Tage Naturabenteuer am WWF-Seewinkelhof in Apetlon/Burgenland (110€ pro Teilnehmer) gewonnen.

Besonders gut gefallen hat dem WWF Team, dass wir das Thema Wale nicht nur im Biologieunterricht, sondern auch in Bildnerischer Erziehung umgesetzt haben. Somit wird die tolle Zeichnung von Lukas Lang auch im Kindermagazin abgebildet. Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals für die gute Zusammenarbeit mit Hr. Professor Huber und Fr. Professor Fuchs bedanken, denn ohne ihre spontane Umsetzung des Themas (Wale), hätten wir sicherlich nicht gewonnen. Vielen Dank! Wir freuen uns schon sehr auf die 3 Tage im WWF-Seewinkelhof Apetlon. Mag. Barbara Süssenbacher Kreuzworträtsel

 

Kinder stürmten Römerlager

03.07.2009 - Am Mittwoch, den 17. Juni 2009, unternahmen die Klassen 2 A und 2 B gemeinsam mit den Professorinnen Kurz und Süssenbacher sowie Professor Schieler eine Exkursion in den Archäologischen Park Carnuntum.

Am 17. Juni 2009 entbrannte ein wilder Kampf in Carnuntum/Niederösterreich zwischen Römern und Kindern. Nach einer anstrengenden Anreise waren die Nachfahren der Germanen ein gefundenes Fressen für die römischen Legionen. Diese fielen über die 2. Klassen her und bewarfen sie mit Wissen. Doch die Kinder gaben sich nicht geschlagen. Sie speicherten die Informationen und attackierten die Römer mit Fragen. Nach dem Besuch der prächtigen Villa urbana und des Hauses von Lucius, dem Tuchhändler, fühlten sich 2 A und 2 B gestärkt und waren bereit, den Aussichtsturm in Beschlag zu nehmen. Mit aller Kraft schlugen nun die Römer zurück und präsentierten ihren Reichtum und Wohlstand. Schmuck, Gewänder (Toga, Tunika), Tücher, Tongefäße, Wachstäfelchen und Sarkophage breiteten sich vor den Kindern aus. Da erkannten sie, dass Carnuntum wohl einmal eine reiche und bedeutende Stadt war. Schlussendlich besiegten sie die Römer und kehrten in den Norden zurück, beladen mit Kupfermünzen und Erinnerungen. Bericht: Julia Wunsch (2 B)

 

4D AHS: Abschlussfahrt in die Ramsau

02.07.2009 - Endlich geschafft! 4 gemeinsame Jahre im Gymnasium liegen hinter uns. Unsere Abschlussfahrt führte uns in die Ramsau, wo wir noch einmal gemeinsam im Hochseilklettergarten über unsere Grenzen hinausgehen wollten.

Leider spielte das Wetter nicht ganz mit. Aber auch der Regen konnte unsere gute Laune nicht vertreiben. Klettern konnten wir in der Halle und statt auf den Rittisberg zu wandern besuchten wir in Schladming das Erlebnisbad. Ein Ein weiterer Höhepunkt war die Fahrt mit der Sommerrodelbahn. Das geplante Lagerfeuer fiel leider ins Wasser, aber trotzdem hatten wir alle sehr viel Spass. [i]Mag. Karin Nachtnebel[/i]

 

Maturantenverabschiedung in St. Ursula

29.06.2009 - Noch unter dem Eindruck der teilweise fulminanten Leistungen vom Vormittag fand am letzen Freitag die Verabschiedung unserer Maturanten statt. Zwölf KandidatInnen bestanden die Reifeprüfung mit Auszeichnung, vierzehn weitere mit Gutem Erfolg.

Mag. Markus Muth feierte mit den Maturantinnen, LehrerInnen und Familien den Dank-gottesdienst in unserer Kirche. Im Anschluss gab es die traditionelle feierliche Verab- schiedung durch die Klassenvorstände, den Direktor und die Obfrau des Schulvereins St. Ursula in Österreich, Sr. Maria Elisabeth, osu. Der Abend fand dann ein gemütliches Ende bei einem vom Elternverein gegebenen Empfang in unserer Spielhalle. Der Zufall wollte es, dass die Regierungsparteien sich in der Nacht davor auf eine neue Reifeprüfungsordnung geeinigt hatten und die Reporter Bilder von frisch gebackenen MaturantInnen und Meinungen zur neuen Reifeprüfung mit ihren zentralen Klausuren in St. Ursula eingeholt haben, die dann in Zeit im Bild 2 gezeigt wurden. Mag. Heinrich Kribbel ZiB 2 Interview Der Beitrag lautet: "Die selben Fragen für 20.000 Maturanten"

 

ECHA – Präsentation am 17.6.2009

26.06.2009 - Begabtenförderung am Gymnasium St. Ursula

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Kurse stellten vor, was sie gelernt haben: Mathematische Rätsel lösen, philosophische Fragen erörtern, Dialoge in französischer Sprache vorstellen, Fraktale entwerfen und über verschiedene sprachliche Zugänge informieren. Folgende Kurse wurden präsentiert: Vorbereitungskurs für den Känguru-Wettbewerb (1. Klasse) – Prof. Stauber Philosophieren mit Kindern (1. + 2. Klasse) – Prof. Deschberger Philosophieren mit Kindern (4. Klasse) – Prof. Deschberger Schnupperkurs Französisch (3. + 4. Klasse) – Prof. Steindl Kunst und Mathematik (4. Klasse) – Prof. Nachtnebel Sociolinguistics (Oberstufe) – Prof. Stauber Jeder Kurs dauerte 5 Doppelstunden, die während der Unterrichtszeit stattfanden. Die Schülerinnen und Schüler mussten den versäumten Unterrichtsstoff selbstständig nachholen. Die Präsentation zeigte, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Begeisterung die Angebote der Begabtenförderung annehmen und präsentieren können! Mag. Wilhelmine Deschberger

 

Eltern – Schüler Gespräch Berufsorientierung

24.06.2009 - Unser fast schon zur Tradition gewordenes „Eltern – Schüler Gespräch“ hat heuer am 6. Juni 2009 stattgefunden.

Obwohl wir diese Veranstaltung am Samstagvormittag anbieten, haben sich wieder viele Eltern sowie einige ehemalige Schüler bereit erklärt, den dritten und siebten Klassen ihren Berufsalltag näher zu bringen. Die Gespräche fanden in Kleingruppen zu maximal 8 Schülern statt. Das große Engagement sowie die gute Vorbereitung aller Referenten haben dazu beigetragen, dass die Schüler mit großer Begeisterung zugehört haben und Einblicke in diverse Berufsbilder erlangen konnten. Es standen 39 verschiedene Berufe zur Auswahl, davon konnten drei von den Schülern frei gewählt werden. Das Angebot reichte vom Architekt über Allgemeine Medizin, Filmproduzent, Manager, Rechtsanwalt, Unternehmensberater, Psychotherapie bis zur Werbung, um nur einige zu nennen. Parallel zu den Gesprächen mit den 3. Klassen hatten die 7. Klassen die Möglichkeit sich über die verschiedenen Studienrichtungen zu erkundigen. 20 StudentInnen, großteils ehemalige Maturanten, haben ihre Erfahrungen an unsere SchülerInnen weitergegeben. Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei den Eltern und den Studenten für Ihr Kommen bedanken, denn nur mit ihrer Unterstützung können wir diese Veranstaltung aufrechterhalten. Mag. Elisabeth Heiling und Mag. Regine Lambauer

 

Schulhomepageaward 2009 !

17.06.2009 - Es freut uns mitteilen zu können, dass unsere Schulhomepage "Gymnasium und Oberstufenrealgymnasium St. Ursula" den 3. Platz unter 25 AHS österreichweit erreicht hat.

Der Wettbewerb wurde vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur ausgeschrieben. Mehr Informationen finden Sie unter www.schulhomepageaward.bmukk.gv.at Ich möchte mich bei allen sehr herzlich bedanken die seit der Idee einer neuen Homepage mitgearbeitet haben. Auch vielen Dank an die LehrerInnen und SchülerInnen für die ständig aktuellen NEWS die erst unsere Homepage zum Leben erweckt haben und an Frau Mag. Nachtnebel für die technische Betreuung. Wir haben aber auch gesehen das es noch viel zu tun gibt, viele Möglichkeiten wurden von den anderen Schulen aufgezeigt. Aber nun freuen wir uns mal über unsere Auszeichnung. Franz Frank, MBA Betriebswirtschaftliche Leitung

 

Fächerübergreifendes Projekt der 3 B

16.06.2009 - Thema: „Frühe Neuzeit – Renaissance“ Gegenstände: Bildnerische Erziehung – Physik - Geschichte Moderation: Dr. Renate Wolny (KV, Ph)

Die Präsentation fand am 28. 5. 2009 um 17.30 im Physiksaal im Beisein von Herrn Direktor Mag. Kribbel, der FachlehrerInnen und der Eltern statt. Die Referate wurden in Gruppen präsentiert, jede Gruppe fertigte ein individuell gestaltetes Handout an. Einige SchülerInnen setzten zur Illustration Powerpoint ein, andere fertigten – angeleitet von Herrn Prof. Mag. Heis (BE) - Plakate an. Arbeitsgruppen: • Neues Weltbild – Kopernikus, Kepler (Ph) • Erfindungen des Leonardo da Vinci (Ph) • Leonardo da Vinci – physikalische Hintergründe seiner einfachen Maschinen (Ph) • Galileo Galilei – Erkenntnisse und Konflikt mit der Kirche (Ph) • Proportionen (BE) • Perspektive (BE) • Entdeckungen (H) • Maximilian I. und Karl V. - Heiratspolitik (H) • Reformation in Deutschland (H) • Heinrich VIII. - Ehen und Religionspolitik (H) • Das Osmanische Reich (H) Bei diesem Projekt bewiesen die SchülerInnen der 3B, dass sie sehr gut imstande sind, schwierige Sachverhalte klar strukturiert und allgemein verständlich zu präsentieren. Nach der gelungenen Veranstaltung fand ein von den Eltern vorbereitetes Buffet statt, das sehr großen Anklang fand. Prof. Christine Freismuth Prof. Renate Wolny

 

St.Ursula, ein DELF – Prüfungszentrum

10.06.2009 - Seit heuer wird die internationale DELF – Prüfung (= Diplôme d’Études en Langue Française) nicht mehr am Institut Français, sondern zeitgleich an zwei Wiener Gymnasien abgehalten, und St. Ursula ist eines dieser Prüfungszentren.

Die DELF – Prüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil, wobei vier Bereiche der Sprachbeherrschung abgeprüft werden: Hörverstehen, Sprechen, Textverständnis und schriftliche Textproduktion. Französische „native speakers“ des Kulturinstituts korrigieren die schriftlichen Arbeiten und überprüfen die mündliche Sprachkompetenz. Von St. Ursula dürfen sich heuer Patrick Haselbacher, Theresia Knobloch und Nina Radl, 6 OD, über ihr Diplom Niveau A 1 freuen, und Colette Eder, Pamela Morales, Teresa Schön und Alexandra Szlatinay, 8 A, über ihr Diplom Niveau B 2 (=Maturaniveau). Sie alle wurden in bewährter Form von Frau Prof. Derdak auf diese Prüfung vorbereitet. Auf zahlreiche KandidatInnen für die DELF-Prüfungen in den kommenden Jahren freut sich schon Mag. Vilma Peternell

 

Sister Act

09.06.2009 - Alle Schauspieler gaben sich viel Mühe und probten sogar am Wochenende. Es machte allen viel Spaß!

Inhalt: Delores ein Showgirl, wird Zeugin eines Mordes und wird unter Polizeischutz gestellt. Zur Tarnung vor ihren Verfolgern wird sie in ein Kloster eingeschleust. Dort bringt sie durch ihre Gesangserfahrung den Klosterchor auf Vordermann. Es wird so erfolgreich, dass der Papst es sich ansehen möchte und sie kommen ins Fernsehen. Ihre Verfolger erfahren wo sie ist und sie muss flüchten, sie wird aber gefangen und nach Reno gebracht. Dort will sie Vince töten doch die Nonnen und die Polizei findet sie und kann sie retten. Die Aufführung für den Papst wurde erfolgreich. Hinter den Kulissen: Alle Schauspieler gaben sich viel Mühe und probten sogar am Wochenende. Es machte allen viel Spaß! Die Aufführungen waren ein großer Erfolg und das Publikum war hellauf Begeistert. Wir mussten sogar Zugaben geben. Es ist zwar eine Erleichterung, dass es vorbei ist aber es macht uns auch traurig weil wir alle sehr viel Spaß hatten. Die Arbeit hat sich gelohnt.

 

Schüleraustausch Südtirol 2009

08.06.2009 - Wie auch die letzten Jahre fand heuer, dank Frau Prof. Möstl , wieder ein musikalischer Schüleraustausch mit der Musikklasse der Mittelschule Oskar von Wolkenstein in Brixen statt.

Dieses Jahr fuhr die Klasse 3C, inklusive dem KV Prof. Huber und Frau Prof. Möstl, für drei Tage nach Brixen. Für die 3.Klassen ist dieser Austausch immer wieder spannend, da die Schüler dort in Gastfamilien untergebracht sind und sich dort selbstständig zurecht finden müssen. Im Gegensatz zu einer „normalen“ Klassenfahrt, bei der sie durchgehend von Lehrern umgeben sind. Nach einer langen Fahrt und der ersten Nacht bei den Tauschfamilien, trafen sich alle Schüler (St.Ursula und O.v.Wolkensteiner) zu einer gemeinsamen Unterrichtsstunde in Musik zu ersten Proben und zum kennen lernen. Danach folgten innerhalb der drei Tage viele Programmpunkte: - eine Führung durch das schöne Brixen - eine Fahrt nach Bozen - der Besuch des Messner Mountain Museum - eine Fahrt nach Meran - ein Besuch im Ötzi-Museum - eine Wanderung zu den Erdpyramiden Die Schüler lernten in diesen Tagen viel über Land und Leute, Kulturelles und das Leben in Südtirol kennen. Das Leben in den Gastfamilien brachte zusätzlich einen sehr genauen Einblick in die Südtiroler Lebensart. Nach den drei Tagen fuhren dann alle, Schüler wie Lehrer, von sehr vielen Eindrücken und Erlebnissen geprägt, glücklich aber müde wieder nach Wien. Zwei Wochen später kamen dann die Südtiroler nach Wien. Das Wiedersehen der Schüler nach gemeinsamen Erlebnissen war erstaunlicherweise etwas schüchtern. Diese Schüchternheit verflog aber zusehends. Bei gemeinsamen Unternehmungen kam man sich wieder näher: - ein Ausflug in den Tierpark Schönbrunn,ein Spaziergang zur Gloriette und durch den Park - ein Spaziergang durch die Hofburg und den ersten Bezirk - ein Besuch des Stephansdoms inkl. Turmbesteigung - ein Besuch des Haus der Musik - eine Donauschifffahrt - ein Besuch des Praters Zusätzlich gab es ja aufgrund des musikalischen Hintergrunds einen, in den jeweiligen Morgenstunden eingeprobten, gemeinsamen, äußerst gelungenen Vorspielabend. Zwischen den Schülern haben sich viele Freundschaften entwickelt und dieser Austausch war für mich als KV (auch wenn es zusätzlich meine erste Klassenfahrt mit meinen Schülern war) ein voller Erfolg. Meiner Meinung nach, war diese Art von internationalem Austausch als Erfahrung für die Schüler extrem wertvoll. Die persönlichen Erkenntnisse und Erfahrungen für jeden einzelnen Schüler waren sicher mannigfaltiger und tiefergehender, als es bei einer „normalen“ Klassenfahrt der Fall gewesen wäre. Ich würde diesen Austausch immer wieder gerne machen und kann es jedem Klassenvorstand nur ans Herz legen diese Unternehmung anzugehen. Zum Schluss gilt mein außerordentlicher Dank Frau Prof. Möstl und natürlich den Kolleginnen aus Südtirol die durch ihre kompetenteste Organisation und Umsicht und nicht zuletzt ihre herzliche Art den Schüleraustausch für Lehrer und Schüler zu einem tollen Erlebnis gemacht haben. Mag. Florian Huber

 

EU-Diskussion

04.06.2009 - Der 7. Juni rückt näher und damit werden auch wir ab 16 das erste Mal an der Wahl zum EU-Parlament teilnehmen dürfen!

Die Diskussionsveranstaltung zu den EU-Wahlen im Festsaal für die 6. – 8. Klassen war ein voller Erfolg und ist bei den Schülern sehr gut angekommen. Eingeladen waren drei Vertreter der Europäischen Union, die Impulsreferate rund um die EU hielten und anschließend für die vielen Fragen bereitstanden. „Besonders interessant fand ich die Erzählungen bezüglich des Projektes „Erasmus“. Wir haben tatsächlich tolle Möglichkeiten durch die EU.“ (Caroline Nitsch) „Die EU-Wanderausstellung war wirklich ansprechend gestaltet. Es war in jedem Fall eine willkommene Abwechslung zum normalen Unterricht.“ (Katharina Schmied) Wieder konnten einige neue Fragen zur EU beantwortet werden und die Diskussion war durchgehend spannend. Selbst auf die Frage nach der wild umstrittenen „Gurken-Resolution“ erhielten wir endlich eine Antwort – Es ging dabei um die Frage des am wenigsten platzaufwendigen Transports. Ideal vorbereitet können wir jetzt jedenfalls den Wahlen und der weiteren Entwicklung der Europäischen Union gespannt entgegensehen. Pia Franziska Bauer

 

Orientierungslauf-Schulcup

15.05.2009 - Am Mittwoch, den 13. Mai fand im nahegelegenen „Hörndlwald“ (Nähe Lainzer Tiergarten) ein Orientierungslauf-Schulcup statt.

Die 9 Teilnehmer/innen waren: Sebastian Pöll (1c), David Salat (1c), Klara Heiplik (1b), Mariella Lewitsch (1b), Rebecca Hausherr (1b), Lisa Harrer (2d), Maximilian Zulus (2d), Laura Stiskal (7a), Elisabeth Kiesenhofer (7a). Sie erreichten großartige 1., 2., 3., 4. und 5. Plätze, nachdem sie (je nach Alterskategorie) 1,7km mit 30 Höhenmetern (10 Posten) und 2,7km mit 40 Höhenmetern (13 Posten) gelaufen waren. GRATULATION! Barbara Adenstedt

 

Eine himmlische Karriere – „Sister Act“

15.05.2009 - Aufführungen des Muscial in St. Ursula Montag 25. – Donnerstag 28. Mai 2009, jew. 19 Uhr im Festssaal der Schule

„Ich weiß selbst, dass hier drin keine Karrieren anfangen“ – mit diesen Worten kommentiert die Sängerin Deloris Van Cartier ihren Aufenthalt in einem Nonnenkloster – nachdem sich herausgestellt hat, dass ihr Freund Vince ein Mafiaboss ist und jetzt auch ihr nach dem Leben trachtet, wird sie nämlich von der Polizei vorübergehend hier versteckt. Selbstverständlich mischt die quirlige Deloris den Konvent ordentlich auf; mit dem Nebeneffekt, dass der vor sich hindümpelnde Kirchenchor auf Touren kommt und di8e Schwestern neuen Mut zu ihrer Aufgabe finden. Der Filmklassiker mit der Musik von Marc Shaiman wurde von Professor Dietmar Friesenegger für den Oberstufenchor bearbeitet und von Professor Dietmar Scharmitzer für die Bühne adaptiert. Wir laden also herzlich zu einem vergnüglichen Abend in unserer Schule ein: Montag 25. – Donnerstag 28. Mai 2009, jew. 19 Uhr im Festssaal der Schule Franz Asenbauer-Gasse 49, 1230 Wien Dauer: bis 21 Uhr, eine Pause. Karten an der Pforte erhältlich; Vorbestellung unter 01/ 888-21-25 / 21 Dr. Dietmar Scharmitzer Plakat Einladung

 

Sozial Award 2009

15.05.2009 - Aufgrund der Ausschreibung zum Sozialaward haben wir uns entschlossen, eine jahrelange Tradition an unserer Schule wieder aufleben zu lassen, um Hilfsbereitschaft und soziales Engagement in den Schülern und Schülerinnen zu wecken: Die Gruft-Sammlung.

Begonnen haben wir mit dem Zusammensuchen eines freiwilligen Projektteams in unserer Schule. Mit dieser motivierten Gruppe haben wir es schließlich geschafft 15 Liter Duschgel, 14 Liter Schampo und 1800 Packerl Taschentücher für obdachlose Menschen zu sammeln. Eine Kleinigkeit für jeden einzelnen von uns bedeutet für sie viel! Denn aufgrund mangelnder Hygiene können Obdachlose oft keine Arbeit finden und haben große Probleme in unserer Gesellschaft. Außerdem ist dieses Projekt sehr wichtig um soziales Denken schon unter Schülern und Schülerinnen zu fördern! Schließlich haben wir unser Projekt bei der Veranstaltung des Sozialaward 2009 präsentiert und haben gewonnen! Danke an alle, die bei diesem Projekt mitgeholfen und gespendet haben. Zusammen haben wir einen wichtigen Schritt getan um unsere Welt rücksichtsvoller, sozialer und positiver zu gestalten. DANKE Clara Bauer Das Projekt war wirklich erfolgreich und ihr habt sehr, sehr viel gesammelt!! Gratuliere!! Valentin 4C Am meisten hat mich gefreut, wie wir die Kisten aus den Klassen geholt haben und uns die Schüler gebeten haben, sie noch länger dort zu lassen, damit sie noch mehr sammeln können... Das hat mich ehrlich motiviert weiter zu machen!! Kornelia Nowak, 6O

 

Vorspielabend der Klasse Rosemarie Trzeja

13.05.2009 - Am 28. April füllten die Sänger und Sängerinnen, die Pianisten und Pianistinnen der Klasse Rosemarie Trzeja den großen Musiksaal im 6. Stock der Schule mit allem, was sich so im Lauf des bisherigen Schuljahrs als vortragenswert herausgearbeitet hat.

Der Bogen reichte von Klatsch- und Stampf-Stücken zu berührenden Balladen, von klassischen Liedern bis zu pianistischer Akrobatik. Die Fotos lassen ein paar dieser Augenblicke optisch lebendig werden. Wir danken unserem stets aufmerksamen und begeisterungsfähigen Publikum für den aufmunternden Applaus! Es hat uns allen, von der natürlichen Nervosität abgesehen, wirklich Freude gemacht, für Sie musizieren zu dürfen. Rosemarie Trzeja Freigegenstand Klavier und Vokalunterricht

 

Gebietswettbewerb der Mathematikolympiade

08.05.2009 - Heuer fand vom 22. bis 24. April zum 40. Mal der Gebietswettbewerb der Mathematik-Olympiade in Raach/Gloggnitz statt.

Insgesamt fast 50 SchülerInnen reisten hierzu aus den Bundesländern Wien, Niederösterreich und Burgenland an, um bei diesem Wettbewerb ihr Besten zu geben. Auch unsere Schule wurde durch Jakob Heiss (6OD) bei diesem Wettbewerb vertreten, welcher eine großartige Leistung bot und den hervorragenden 25. Platz erreichte. Leider hatte er bei einem Beispiel einen Unterpunkt vergessen, was ihn wohl die Qualifikation für den Bundeswettbewerb gekostet hat. Dennoch – Herzliche Gratulation zu dieser Leistung! Des Weiteren möchte ich an dieser Stelle alle mathematisch interessierten SchülerInnen der vierten und höheren Klassen recht herzlich dazu einladen, ab kommenden Schuljahr an unserer Schule den Vorbereitungskurs für die österreichische Mathematik-Olympiade (das ist ein Freifach) zu besuchen. Genauere Informationen hierzu findet ihr unter Mathematik-Olympiade bzw. bei Herrn Prof. Artner. Für die SchülerInnen der ersten bis vierten Klassen wird außerdem im kommenden Schuljahr 2009/10 an unserer Schule ein Vorbereitungskurs für den Känguru-Wettbewerb bzw. für den Denksportwettbewerb angeboten. All jene SchülerInnen, die Freude am Lösen kniffliger Aufgaben haben und einige „Tricks“ und „Kniffe“ dazulernen wollen, um bei diesen Wettbewerben besser abzuschneiden, mögen sich bitte bei Herrn Prof. Artner bzw. bei Frau Prof. Wolny melden. Mag. Günther Artner

 

Friedensplakat-Wettbewerb des Lions-Club

06.05.2009 - Die Klasse 3C hat äußerst erfolgreich wieder am Friedensplakat-Wettbewerb des Lions-Club teilgenommen. Jeder Schüler erarbeitete ein Plakat zum Thema „Der Friede beginnt mit mir“.

Herausragend war die Arbeit von Ines Kunst (s. Abbildung), die auch die regionale Ausscheidung für sich entscheiden konnte. Sie gewann ein Preisgeld von 100€ und kam in die nächste Entscheidungsrunde. Vielleicht wird sie ja zur Endausscheidung für das weltbeste Friedensplakat nach New York fahren !? KV Florian Huber

 

Mathematik –Wettbewerbe 2009

05.05.2009 - Am Montag, dem 23. März 2009, fand wieder in ganz Österreich der alljährliche internationale Wettbewerb „Känguru der Mathematik“ statt. 561 unserer Gymnasium- und Oberstufenrealgymnasium- Schülerinnen und Schüler kamen in die Wertung.

Besonders erfreulich sind die Ergebnisse aller im Folgenden Genannten, denen ich noch einmal an dieser Stelle, wie schon im Zuge unserer großen Siegerehrung am 30. April in der Schulbibliothek mit Herrn Direktor Mag. Kribbel, herzlich gratuliere. Die drei Besten der Schule sowie die Besten jedes Jahrgangs erhielten einen Pokal und eine Urkunde, die Zweitplatzierten jedes Jahrgangs ein Buch und eine Urkunde und die Dritten eine Schokolade und eine Urkunde. Die Klassenbesten konnten sich über eine Urkunde in einer Mappe freuen und die Zweiten und Dritten jeder Klasse über eine Urkunde. Während bei Schularbeiten 50 % der Punkte gerade noch für ein Genügend reichen, ist dieses Ergebnis beim Känguru-Wettbewerb ein hervorragendes Resultat. Daher sind auch alle Schülerinnen und Schüler aus Wien bzw. aus ganz Österreich, denen ein solcher Erfolg gelungen ist, auf der offiziellen Känguru-Homepage Wertung 2009 zu finden. Besondere Anerkennung verdienen aber auch 5 Mädchen und 9 Burschen der 4A, 4B und 4D, die am Mittwoch nach Ostern, dem 15. 4. 2009 an der TU – Wien am „19. Wiener Mathematik- und Denksportwettbewerb“ teilnahmen und dort fünf äußerst knifflige Aufgaben zu lösen versuchten. Zehn Punkte waren maximal zu erreichen und nur 173 Schülerinnen und Schüler aus Wien nahmen heuer die Herausforderung an. Johanna Irnstorfer (4D) erreichte mit 6 Punkten und Valentin Bauer (4C) mit 5 Punkten das Prädikat „großartig“, Lukas Pichler (4A) erwarb 4 Punkte und somit das Prädikat „erfreulich“ genauso wie Tobias Kirschner (4A), Bernhard Wunsch (4A), Max Wintersperger (4A) und Sophie Svoboda (4D) mit je 3 Punkten. Max Konrad (4C), Denise Hilliard (4A), Patrick Weisz (4A), Christian Magdoin (4A), Christina Sulzer (4A), Georg Leonhartsberger (4D) und Editha Nemsic (4D) bekamen für ihre Bemühungen immerhin noch das Prädikat “anerkennenswert��? verliehen. Die Schulwertung ist hier zu finden Schulwertung 2009 Herzliche Gratulation! Dr. Renate Wolny

 

Vienna Open Lab

05.05.2009 - Gentechnik-Projekttag der 8OD und der Wahlpflichtfächer Biologie und Chemie der 8.Klassen am 28.April 2009

Für einen Tag tauschten wir – die Maturanten – unsere Schulbänke gegen Laborplätze. Im „Vienna Open Lab“, einem molekularbiologischen Besucherlabor am Campus Vienna Biocenter, schlüpften die begeisterten Schülerinnen und Schüler in Labormäntel und machten sich nach einer ausführlichen Erklärung an die Arbeit herauszufinden, ob sie einen bestimmten Geschmacksrezeptor besitzen. Es gibt ein Gen, das dafür verantwortlich ist, ob man PTC (Phenylthiocarbamid)–Rezeptoren hat und damit auch die Möglichkeit diesen Bitterstoff zu schmecken. Dieses Gen wird rezessiv vererbt und daher können nur wenige Menschen diesen Stoff schmecken. Klingt wahnsinnig kompliziert? Ist es eigentlich gar nicht! Hier gibt es für Interessierte die Vorgangsweise: Zunächst mussten wir durch eine Mundspülung mit Salzwasser Zellen von unserer Mundschleimhaut gewinnen. Durch Erhitzen und Zugabe einiger Lösungen gewannen wir aus den Zellen dann die DNA, die wir mittels PCR (Polymerase-Kettenreaktion) vervielfältigten. Mit Hilfe eines Restriktionsenzyms wird eines der Allele geschnitten. Anhand der Schnittstelle lässt sich - nach Durchführung einer Gelelektrophorese - erkennen, ob man ein „Schmecker“ oder „Nichtschmecker“ des besagten Bitterstoffs ist. Es war eine tolle Erfahrung einmal „Laborluft“ zu schnuppern. Wir haben typische Laborgeräte verwenden dürfen, wie zum Beispiel die Mikrozentrifuge oder die Mikropipetten und auch die Möglichkeit gehabt mit Studenten zu sprechen! Die Klasse 8OD und das Wahlpflichtfach Biologie bedanken sich bei Fr. Prof. Plass, Fr. Dr. Stöger und Fr. Prof. Draxler, die diesen Ausflug organisiert und begleitet haben! Christiane Kraus, 8OD

 

People to People

01.05.2009 - Familien von Schülern unserer Schule haben schon einige Jahre beim Schüleraustauschprogramm „People to People“ mitgemacht und wir suchen auch dieses Jahr wieder Gastfamilien

Liebe Eltern! Was ist People to People, werden sich viele von Ihnen fragen. Vor über 50 Jahren hat der damalige amerikanische Präsident Mr. Eisenhower diese Organisation initiert, die Jahr für Jahr tausenden amerikanischen Jugendlichen – zwischen 11 und 18 Jahren - eine etwa 3 wöchige Reise durch Europa ermöglicht. Ziel ist und war es den Jugendlichen einen Eindruck von der Welt außerhalb von Amerika zu vermitteln. In unserem konkreten Fall sind die Kinder von Rom nach Paris unterwegs. Etwa zur „Halbzeit“ dieser Reise macht die Gruppe einen „Boxenstopp“ in Wien. Nach viel Sightseeing wird den Kindern die Möglichkeit gegeben, einige Tage am Leben einer österreichischen Familie teilzunehmen. Wir suchen noch Familien – vorzugsweise mit Oberstufenschülern – und würden uns freuen, wenn Sie sich bereit erklären, mitzumachen und einem oder zwei Kid(s) für einige Tage zu beherbergen (es gibt hier einige Regeln – z.B. dürfen junge amerikanische Damen nur eine Familie mit einer Tochter besuchen). Unsere Gruppe kommt dieses Jahr im Zeitraum vom 16. bis 19. Juni 2009. In der Regel trifft die Gruppe am 1. Tag am Abend ein und reist am letzten Tag in der Früh ab. Die Jugendlichen durchlaufen in Amerika ein strenges Auswahlverfahren und werden auf den Familienaufenthalt sorgfältig vorbereitet. Meine persönlichen Erfahrungen lassen sich so zusammenfassen, erster Abend fast „schüchternes Abtasten“ der Gastfamilie, und ab dem 2. Tag springt der Funke zwischen den eigenen und den Gastkindern über und bei der Abreise sind auch schon „Abschieds“-Tränen geflossen. Haben Sie Interesse, dann schreiben Sie mir doch ein kurzes Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, oder rufen Sie mich an 0664/21 37 617. Hier finden Sie nähere Informationen Besten Dank für Ihre Mithilfe Rainer Kunitz

 

Wien - Marathon 19.04.2009

01.05.2009 - Auch in diesem Jahr hat St. Ursula wieder im Rahmen des Marathons mit einer Staffel teilgenommen!!!

Die LäuferInnen waren: Dr. Christian Plas, Hanna Plas, Mag. Elisabeth Heiling und Mag. Elisabeth Ambrosi. Es war wieder ein ganz besonderes Erlebnis. Bei prachtvollem Wetter und guter Stimmung hat es uns viel Freude bereitet unser Bestes zu geben. Wir wollen auf alle Fälle im Jahr 2010 wieder starten, und es wäre schön wenn wir dann mehrere Staffeln (im Jahr 2008 waren es 3!!! ) zusammenbringen. Mitmachen können Schüler, Eltern, Lehrer und „Freunde“ von St. Ursula. Die Anmeldung dafür nimmt Herr Mag. A. Kern entgegen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Für die Anmeldung ist es wichtig, dass Sie Ihre Streckenläge ( 5,7 km, 9,1 km, 11,295 km, 16,1 km ) angeben. Ganz dringend brauchen wir Läufer für die längeren Distanzen !!! Mag. Elisabeth Heiling

 

Das war der "Schulball 2009"

27.04.2009 - Mehr als 850 Besucher beim Schulball …

Am 24.4. fand unser gemeinsam mit dem Gymnasium Sacré Coeur veranstalteter Schul- und Maturaball statt. Mehr als 850 Ehrengäste, Schülerinnen und Schüler, Lehrer und Eltern genossen eine schwungvolle Nacht. Der Ball stand auf Wunsch der Schülerinnen und Schüler unter dem Motto „Maske“, welchem in der von Schülern hergestellten Tisch- und Saaldekoration sowie in der – von der Tanzschule Elmayer wunderschön choreographierten – Eröffnung und dem Eröffnungswalzer „Maskengeheimnisse“ von Josef Strauß Rechnung getragen wurde. Einen viel bejubelten Höhepunkt bildeten die Tanz- und Gesangseinlagen von Lehrern des Sacré Coeur und Schülern beider Schulen. Die Mitternachtsquadrille sowie der anschließende Galopp sprengten fast das Fassungsvermögen der großzügigen Tanzfläche des Parkhotel Schönbrunn. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei unserem nächsten Schulball am 29. Mai 2010! Fotos des offiziellen Ballfotografen können Sie in Kürze ansehen und kaufen unter www.foto-sulzer.at– Veranstaltungsarchiv – Neuer Code: US240409 „Amateurfotos“ finden Sie unter – Fotos vom Schullball

 

Vorspielabend Vokal und Klavier

22.04.2009 - Prof. Rosemarie Trzeja und ihre 24 Schüler/innen (Freigegenstand Vokalunterricht und Klavier) freuen sich, alle Musikbegeisterten zu ihrem diesjährigen Vorspielabend einladen zu dürfen.

Er findet am Dienstag, dem 28. April um 18 Uhr im großen Musiksaal (6. Stock) statt. Wir proben schon seit Wochen fleißig und hingebungsvoll an einem bunten Programm, in dem hoffentlich für jeden Highlights dabei sind. Unterstützt werden wir wieder von Gästen aus der Klasse Mag. Anna Deimel (Gitarre), und von Alexander Junk und Christoph Sebela (Technik). Auch fürs leibliche Wohl wird in der Pause wieder gesorgt sein. Zum guten Gelingen fehlt jetzt nur noch eines: Ihr anfeuernder Applaus! Prof. Rosemarie Trzeja

 

Zeitungsworkshop der 3C

22.04.2009 - Am 3. April 2009 nahm die 3 C im Rahmen ihres Deutschunterrichts gemeinsam mit den Professorinnen Kurz und Pasteiner an dem Zeitungsworkshop des Vereines „Zeitung in der Schule“ (ZiS) teil.

„Wir, die 3 C-Klasse, konnten bei dem Workshop im Kinderliteraturhaus unsere Kenntnisse über Zeitungstexte erweitern. In einem zweistündigen Stationenbetrieb steuerten wir in Teams verschiedene Stationen zum Thema Zeitung an (Layout, Logos, Titelseiten, Bildauswahl, Zeitungstexte und Zeitungsressorts, Zeitungsnews usw.). Bei der Station „Mach dein eigenes Interview“ durften wir unsere eigenen Interviews aufnehmen, was der Klasse großen Spaß machte. Valerie und Daniel, zwei ZiS-Pädagogen, begleiteten uns und kontrollierten die erledigten Stationen, die in einer Mappe gesammelt wurden. Bei einer „Entspannungsstation“ konnten wir uns von den Arbeitsstationen „erholen“. Nach einer kurzen Pause kam ein Journalist von den „Salzburger Nachrichten“, erzählte uns einiges aus seinem Arbeitsalltag und beantwortete unsere Fragen.“ Die 3C Mag. Kurz

 

Vorspielabend Vokalunterricht

03.04.2009 - Gelungener Auftritt der Sänger und Sängerinnen des ORG

Dank der Einsatzfreude und der vielen guten kreativen Ideen der Sänger und Sängerinnen des ORG, begleitet von ein wenig natürlicher Aufregung, wurde der diesjährige Vorspielabend von Rosemarie Trzeja (Vokalunterricht, Klavier) am 24. März 2009 zu einem gelungenen Auftritt für die Mitwirkenden und, wie wir hoffen, auch zu einer Freude für unsere zahlreichen Zuhörer/innen. Drei Schüler aus der Gitarreklasse Mag. Anna Deimel unterstützten uns kompetent bei der Begleitung einiger Gesangsnummern. Caroline Seitz aus dem 7.ORG verband die einzelnen Darbietungen als ConférenciÄ?re. In die Schlussnummer „Thank You For The Music“ stimmten alle Sänger und Sängerinnen des Abends ein – ein gutes Motto, und ein Dankeschön gleichzeitig. Ein großes Danke auch der Spendenfreudigkeit unseres Publikums – die Einnahmen gehen zur Hälfte an ein Bildungsprojekt in Liberia/Afrika, zur zweiten Hälfte möchten wir sie für die technische Ausstattung des großen Musiksaals verwenden. Rosemarie Trzeja

 

Schulball 2009

27.03.2009 - Am Freitag, 24. April 2009 wird zum siebenten Mal der "Ball der Schulen St. Ursula und Sacré Coeur" im Parkhotel Schönbrunn stattfinden.

Dieser wird auch heuer wieder ein glanzvolles Fest werden: Festliche Eröffnung durch unsere Schülerinnen und Schüler, choreographiert von der Tanzschule Elmayer Die sechsköpfige Band "Jerry and the Chevrolets" spielt im großen Ballsaal Tanzmusik für alle Dancing Stars und solche, die es noch werden wollen. Tanz- und Gesangseinlagen durch unsere SchülerInnen Mitternachtsquadrille, Wahl der Rosenkönigin, Tombola mit hochwertigen Preisen (zB Wellnesswochenenden, Cabrio für ein Wochenende, Restaurantgutscheine etc.) Wir würden uns freuen, wenn Sie dieses schöne Fest für die Maturanten mitfeiern würden - der Kartenvorverkauf, Schüler/Studenten: EUR 15, Erwachsene: EUR 30, beginnt Ende März an der Schulpforte bzw. per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Sollten Sie die Möglichkeit haben, unsere Tombola mit schönen Sachpreisen (Kosmetika, Bücher, Restaurantgutscheine etc.) zu unterstützen, ersuchen wir Sie um Mitteilung unter der Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Sie können diese Einladung auch gerne an tanzbegeisterte Freunde weiterleiten! Auszug aus unserer Sponsorenliste Susanne Kunitz

 

Schikurs der 2A und 2B

17.03.2009 - Wieder einmal kann ich als Schikursleiterin dankbar auf einen gelungenen und ertragreichen Schikurs zurückblicken.

Mit viel Einsatz und Freude waren die SchülerInnen der 2A und 2B auf den Pisten der Schiwelt Amade bemüht, ihr Schikönnen um einen Level zu erhöhen. Auch an Freizeitaktivitäten mangelte es nicht, und ich möchte besonders erwähnen, mit welcher Begeisterung und Dankbarkeit unsere SchikursteilnehmerInnen sich an all den Aktivitäten beteiligten. - Messbesuch in der romantischen Flachauer Pfarrkirche, Mitgestaltung des Gottesdienstes - Spannender Eisstockschießwettkampf in 4 Gruppen - Nasse Erlebnisse in der Wasserwelt Wagrein - Knifflige Rätselrallye durch das Ortszentrum der Flachau - Euphorische Wettkämpfe in der hauseigenen Turnhalle Folgende Fotos werden einen lebendigen Einblick in unser Schikursleben geben. Ich freue mich auf weitere Kurse in dieser Art !!! Mag. Elisabeth Ambrosi

 

Außenminister hört zu...

16.03.2009 - Als Initiative zu den bevorstehenden EU-Wahlen kam Außenminister Spindelegger am Donnerstag, den 12. März, nach St. Ursula, um sich im Festsaal den Fragen der Oberstufenschüler zu stellen.

Besonders seit das Wahlalter auf 16 Jahre herabgesetzt worden ist, sind Veranstaltungen wie diese eine wichtige Informationsmöglichkeit. „Ich bin der Meinung, dass nicht die Hochglanzfolder ausschlaggebend sind. Es ist das offene Gespräch, das wirklich zählt.“, so Außenminister Spindelegger. Aus diesem Grund war er auch bereit persönlich an die Schule zu kommen und direkt mit den Schülern zu diskutieren. Gerade die EU ist ein Thema, das uns als zukünftige Generation besonders betrifft. Hier werden die großen, für die Zukunft Europas wegweisenden, Entscheidungen getroffen. Die Podiumsdiskussion konnte neue Einblicke in die EU geben und viele Fragen beantworten. Danke an alle, die so eifrig Fragen gestellt haben und sich aktiv an der Diskussion beteiligt haben! Herzlichen Dank auch an Außenminister Dr. Michael Spindelegger für sein Kommen! Der Countdown zum 7. Juni läuft und jeder über 16 hat die Chance das EU-Parlament selbst mitzugestalten. „Verantwortlich ist man nicht nur für das was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.“ In diesem Sinne – Informiert euch und... Geht wählen!!! Pia Bauer 7A

 

Xungen & Gspüt

10.03.2009 - Lehrer einmal anders – und das ganz verrückt und kreativ!

Seit 2006 zum 3. Mal organisierte Prof. Mag. Andreas Becker Xungen & Gspüt mit großem Erfolg und viel Spaß für Mitwirkende und Zuschauer. Ist es doch ein Erlebnis für Eltern und Kinder ihre Lehrer einmal auf der Bühne ganz anders als sonst zu erleben. Das Komische und der Humor, die Verkleidung, die Rolle – und doch immer der Mensch – Lachen tut gut und bringt alle noch näher zusammen. Ob beim Tanz, im Gesang, bei Magiern und Zauberinnen, ob in Interviews, beim Sportkommentar oder am Würschtl- Stand, …die Lehrer, Schüler und Ehemalige auf und hinter der Bühne haben ein umwerfend lustiges Programm geboten… Und einem guten Zweck dient es auch: Für Samhathi Indien, people to people Afrika und die Caritas Gemeinde Schedifkaplatz kamen € 3132.- zusammen. Was Initiative, Energie und Kreativität doch alles bewirken können! Es war nicht nur ein Spaß, sondern ist auch eine Freude. Dr. Charlotte Heinich

 

‚Penfriend-Project‘ der 3C

05.03.2009 - Ursulinenschulen gibt es in fast allen Teilen der Welt, so auch in England.

Im Rahmen ihres Englischunterrichts (fächerübegreifend mit Deutsch) hatten die Schüler und Schülerinnen der 3C die Möglichkeit, Kontakte mit Schülerinnen der "Ursulinenschule in Wimbledon" zu knüpfen. Es wurden zunächst Briefe ausgetauscht. Mittlerweile werden bereits eifrig emails geschickt und es wird auch ‚online‘ miteinander geplaudert! Ursulinenschulen international Mag. Gudrun Pasteiner und Mag. Christina Kurz

 

57. JUGENDREDEWETTBEWERB

03.03.2009 - Am 2. März 2009 fand in der Bibliothek St. Ursula der schulinterne Wettbewerb zum 57. Jugendredewettbewerb statt.

Teilnehmerinnen / Thema: Klassische Rede (6 – 8 Min.): BAUER, Clara, 6 A: Schlechte Lehrer, muss das sein? HORATSCHEK, Katrin, 6 A: Immer höher-immer weiter-immer schneller: Doping wohin? SEYFRIED, Christina, 6 A: Think global, act local! SOUMELIDIS, Nikoletta, 6 OD: Immer höher-immer weiter-immer schneller? Spontanrede (2 – 4 Minuten, 5 Minuten Vorbereitungszeit, 2 Themen zur Wahl): BAUER, Pia, 7 A: Freizeit und Arbeitswelt KRAUS, Christiane, 8 OD: Medien – Computer – Technik Kommission: Direktor Prof. Mag. H. Kribbel Mag. Helmut Kern, Elternverein Mag. Dr. Sabine Rethi Gloria Halder, 8 A Alle Teilnehmerinnen hielten hervorragende Reden, sodass die Kommission lange beraten musste. Endlich fiel die Entscheidung: Folgende Rednerinnen kamen in die nächste (externe) Runde: BAUER, Pia, 7 A: Freizeit und Arbeitswelt SEYFRIED, Christina, 6 A: Think global, act local! Ich gratuliere allen Teilnehmerinnen zu ihrem Mut und ihrem Engagement! OStR Prof. Mag. Roslinde Derdak, Projektleiterin

 

Landesmeisterschaften Gerätturnen 2009

02.03.2009 - In diesem Jahr konnten wir mit zwei Mannschaften an den Start gehen. Die Mädchen der 1B, vertreten durch Karin Kroyer, Laura Biesenbender, Sophie Roberts, Klara Heiplik, Mariella Lewitsch und Chiara Hofbauer erreichten den 7. Rang von 15 Mitbewerbern.

Besonders gratulieren wir Mariella Lewitsch, die in der Einzelwertung von insgesamt 85 Turnerinnen den 16. Platz erkämpft hat. Die 3C mit Mariella Muckenschnabl, Viktoria Kern, Ines Kunst, Paulina Lewitsch, Katharina Hlatky sowie Teresa Gisinger belegte den 6. Platz vor 7 weiteren Wiener Schulen. Viktoria Kern und Mariella Muckenschnabl waren unter den ersten 20 in der Einzelwertung bei 66 Teilnehmerinnen der 3.Klassen. Wir gratulieren zu dieser Leistung! Regine Lambauer & Elisabeth Heiling

 

Besuch einer Maturaklasse aus Italien

27.02.2009 - Am 18.2.2009 besuchte eine Maturaklasse aus Abano Terme in Rahmen eigner Kulturreise nach Wien unsere Schule.

Beide Begleitlehrer waren bereits öfters in unserer Stadt, eine Kollegin lernte St. Ursula schon vor 16 Jahren über einen Schüleraustausch kennen. Die Schülerinnen und Schüler aus Italien lernen Deutsch und Französisch. Sie konnten jeweils an einer Französisch – bzw. Deutschstunde bei Frau. Mag. Peternell und Frau Mag. Steindl teilnehmen. Das Interesse war groß, die Französischstunde wurde sogar mit einem Guglhupf versüßt. In der darauffolgenden Stunde führte Hr. Dir. Kribbel die italienischen Gäste durch unser Schulhaus, wobei die Turnsäle, aber auch die EDV Räume und der Musiksaal einen besonderen Eindruck bei den SchülerInnen aus Abano hinterließen. Nach diesen beiden Stunden nahm die Gruppe Abschied von unserem Haus, nicht ohne vorher von unseren Schülern Informationen über Discos für den Abend eingeholt zu haben Arrivederci, a la prossime volta a Vienna! Mag. Fröhlich

 

Republikausstellung im Parlament

24.02.2009 - Wir, die Klasse 4C, haben am 16. Februar 2009 gemeinsam mit Frau Prof. Rethi und Frau Prof. Fröhlich die Republikausstellung im Parlament besucht.

Anschließend durften wir im Rahmen einer Führung durch die Räume des Parlamentsgebäudes auf den Plätzen der Abgeordneten sitzen bzw. sogar auf der Regierungsbank Platz nehmen. Natürlich haben wir uns auch mit der Frage beschäftigt, was Demokratie für uns bedeutet. Hier unsere „Antworten“ in Akrostichon-Form: D emokratie bedeutet Freiheit und Gleichheit für alle Menschen. E ine tolle Idee, die die Menschheit verändert hat! M inungsfreiheit ist ein wichtiger Punkt in unserer Verfassung. O e(!)sterreich ist seit 1918 eine Republik. K anzler/in wird der/die Regierungschef/in genannt. R egelmäßig finden sich unsere Politiker/innen im Parlament zusammen. A bstimmungen und Wahlen sind demokratische Grundprinzipien. T atsache ist, dass es leider noch immer Staaten ohne Demokratie gibt. I m Parlament werden wichtige Entscheidungen getroffen. E ine Regierungsform, bei der die Macht vom Volk ausgeht. Die 4c

 

Fasching 2009 - XUNGEN & GSPÜT

16.02.2009 - Nach einer Pause im vorigen Jahr wird heuer dafür zwei Mal XUNGEN & GSPÜT

und zwar am Freitag, den 20.2.2009 und am Rosenmontag, den 23.2.2009, jeweils um 18.30 Uhr im Festsaal. Karten gibt es zum Preis von € 8 (Erw.) und € 4 (Schüler) ab 27. Jänner 2009 an der Schulpforte. Der Reinerlös kommt wieder einem Sozialprojekt zu Gute. Mag. Andreas Becker

 

Museum für Urgeschichte

11.02.2009 - Exkursion der 2 A und 2 B in das Niederösterreichische Museum für Urgeschichte in Aspern an der Zaya

Am Freitag, den 24. Oktober 2008, unternahmen die 2 B und 2A gemeinsam mit den Professorinnen Kurz und Süssenbacher sowie Professor Schieler eine Exkursion in das Niederösterreichische Museum für Urgeschichte in Aspern/Zaya. Nach einer Rätselrallye im Museum konnten die Schüler/innen in einer zweistündigen Führung durch das Freigelände (Alt- und Jungsteinzeit) einige urzeitliche Aktivitäten selbst ausprobieren. (Mag.Kurz) Am Freitag, den 24.10.2008, machte unsere Klasse eine Exkursion in das urgeschichtliche Museum in Aspern an der Zaya. Zuerst nahmen wir in kleinen Gruppen an einer Rätselrallye im Schloss teil. Wir begaben uns auf eine „Zeitreise durch die Urgeschichte“ und mussten viele Fragen beantworten. Die richtigen Lösungen fanden wir direkt in den einzelnen Ausstellungsräumen des Museums. Anschließend wurden wir durch das Freigelände geleitet. Unser Führer war sehr nett und konnte uns vieles Wissenswerte über die Alt- und Jungsteinzeit vermitteln. Er erzählte uns, wovon sich die Menschen früher ernährten, wie sie lebten und vieles mehr. Meine Freunde und ich erkundeten viele höhlenartige Behausungen, Gräber und Hütten. Schließlich zeigte uns der Führer sogar, wie man mit einem Feuerstein ein Feuer entfachen kann. Der Höhepunkt des Tages war jedoch das Speerwerfen. Wir mussten aufeinandergetürmte Strohballen treffen, auf die ein Mammut gezeichnet war. Das war sehr lustig! Viel zu schnell gingen die zwei Stunden vorbei. Zuletzt bekamen wir noch ein Stück Brot geschenkt, das wie in der Steinzeit zubereitet worden war. Es war etwas hart, schmeckte jedoch nicht schlecht. Mit dem Bus fuhren wir wieder zurück zur Schule. Noch lange werde ich mich an dieses tolle Erlebnis erinnern. Bericht von Lukas Binder (2 B)

 

„KINDER HABEN EIN RECHT AUF SCHUTZ“

15.01.2009 - …and the winners are.... Anna Gnilsen, Julia Franz, Katharina Gelny und Fanny Hofbauer, Schule St. Ursula, Wien

Aber alles der Reihe nach... Unsere Arbeit „Beschützende Hände“ entstand vor einigen Wochen im Rahmen des BE-Unterrichts mit Frau Prof. Fuchs. SchülerInnen aus ganz Österreich bzw. der gesamten EU wurden dazu eingeladen, in 4er Gruppen ein Poster für einen Wettbewerb zu gestalten. Das Thema der von der Europäischen Kommission veranstalteten Aktion lautete: „KINDER HABEN EIN RECHT AUF SCHUTZ“. Um möglichst klar und plakativ arbeiten zu können, schlug Frau Prof. Fuchs vor, für unsere Poster eine Sprüh-Schablonen-Technik anzuwenden. Schon kurze Zeit nach Einsendung unserer Arbeiten erfuhren wir, dass das Poster unseres Teams auf nationaler Ebene unter den besten Drei platziert war. Aus diesem Grund wurden wir zur österreichischen Preisverleihung in die Räumlichkeiten der Vertretung der EU-Kommission im 1. Bezirk geladen. Nach einem netten Zusammensein und Essen in einem Lokal im 4. Bezirk, folgte dann die Ehrung, sowie die Präsentation der besten 3 Plakate von insgesamt 77 österreichweiten Einsendungen. Die Freude war besonders groß, als wir vor Ort erfuhren, dass wir sogar den 1. Platz belegt hatten! Wir erhielten Medaillen, Urkunden und kleine Aufmerksamkeiten wie Kappen, Kugelschreiber und Süßigkeiten. Nun befindet sich unsere Arbeit, wie alle anderen jeweiligen Gewinnerposter der europäischen Länder in Brüssel und wir warten gespannt auf das Ergebnis des internationalen Wettbewerbs... Anna Gnilsen, Julia Franz, Katharina Gelny und Fanny Hofbauer

 

Comenius Projekt startete

10.12.2008 - Im Rahmen eines Comenius-Projekts der EU erarbeitet die 5A unseres Gymnasiums zusammen mit der 6B des Wiener Schottengymnasiums sowie mit Schülerinnen und Schülern des Solitude-Gymnasiums Stuttgart und des Ady Endre-Gymnasiums Budapest Themen zur kulturellen und menschlichen Bildung.

Zum Auftakt diente ein Treffen in der zweiten Dezemberwoche in Wien, in der Präsentationen zum Thema „Biographien von Naturwissenschaftlern“ abgehalten wurden. Schülerinnen aus St. Ursula stellten dabei die österreichischen Forscher Johann Josef Loschmidt, Konrad Lorenz, Wolfgang Kromp und Markus Hengstschläger vor; die beiden letzteren haben sie auch persönlich besucht und interviewt. Prof. Dietmar Scharmitzer

 

Outdoor Tage der 2A

01.12.2008 - Am Montag, dem 10.November 2008, fuhr unsere Klasse für 4 Tage nach Schloss Klaus am Phyrn (Oberösterreich), um unsere Klassengemeinschaft zu verbessern.

Man brauchte sehr viel Mut und Vertrauen zu seinen Mitschülern, um die verschiedenen Abenteuer zu überwinden. Unsere Betreuer waren sehr nett und hilfsbereit. Eines der Abenteuer war einen 30 m breiten Fluss, die Steyr, auf einer Seilbrücke zu überqueren. Und das Hindernis war, diese Brücke mit großer Hilfe unserer Betreuer zu bauen. Die einzelnen Personen mussten anschließend mit viel Muskelkraft über das Wasser gezogen werden. Eine unserer Mitschülerinnen kam zwar nass aber trotzdem heil an das andere Ufer. Jeder von uns war nach erfolgter Überquerung sehr stolz auf sich selbst und seine Helfer. Auch unser Rollstuhlkind Markus hat sich rüber getraut. Wir alle sind sehr stolz auch ihn. Hochseilklettergarten, Himmelsleiter, Schaukel, nonverbale Kommunikation waren weitere zu bewältigende Aufgaben. Wir fanden es alle sehr lustig und es hat auch unserer Klassengemeinschaft sehr geholfen! Wir empfehlen sie auf jeden Fall weiter, diese Outdoor Tage. Vivian und Fanny 2A

 

Haltung lernen, Haltung bewahren

27.11.2008 - Bericht über die Biologiestunde vom 21.11.2008

Schon vor einer Woche hat uns Frau Prof. Plass angekündigt, dass eine Physiotherapeutin zu uns kommen wird, um uns einiges über die gesunde Körperhaltung zu erzählen. Dieses Thema passt nämlich genau zu dem Unterrichtsstoff, den wir gerade durchnehmen: das Skelett und die Muskulatur des Menschen. Am Freitag, den 21.11.2008 besuchte uns dann eine Physiotherapeuthin in der Biologiestunde . Wir machten verschiedene Streck- und Sitzübungen, wie zum Beispiel den Dreipunkt der Fußsohle fest auf den Boden zu drücken und gleichzeitig zwischen den Knien ein Buch zu halten. In dieser Position mussten wir ca. 1 Minute ausharren. Als nächstes klemmten wir einen Bleistift zwischen die Zehen und schrieben unsere Vornamen auf einen Zettel. Das war für uns alle schon sehr ungewohnt! Eine weitere Aufgabe bestand darin, einen Bleistift mit den Zehen zu ergreifen und aufzuheben. Einige Mitschüler haben das erstaunlich leicht zustande gebracht. So absolvierten wir eine Reihe von Übungen, die uns dann helfen sollten, wenn wir uns aufgrund mangelnder Bewegung körperlich nicht so wohl fühlen. Die Physiotherapeutin hat uns auch empfohlen, diese Übungen hin und wieder auch in unserer Freizeit zu machen. Wir fanden diesen Vortrag sehr interessant. Wenn uns nicht genügend Zeit für Bewegung – wie zum Beispiel für das Fußballspielen - bleibt, ist das eine gute Alternative! Lukas Reisinger & Max Els 4.D Wir, die Schüler der Klasse 4B, haben zwei Stunden mit einer Physiotherapeuten Fr. Kliemann verbracht. Sie hat mit uns verschiedene Übungen durch geführt. Mit denen wir unsere richtige Haltung und unseren Gang verbessert bzw. gelernt haben. Je besser unsere Haltung ist, desto größer ist unsere Konzentration und unsere Energie für andere Dinge. Ich glaube wir haben durch diese zwei Stunden unseren Körper gut kennen gelernt und wissen jetzt, wie wir auf unseren Körper auspassen können und ihn vor großen Schmerzen im Alter schützen können. Fr. Kliemann hat uns auch Konzentrationsübungen gezeigt, die uns vor allem in der Schule und beim Lernen helfen sollen, immer eine gute Konzentration zu haben. Am Ende dieser zwei Stunden haben wir noch eine Beruhigungsübung gemacht. Bei der wir uns auf den Boden gelegt haben und unsere innere Ruhe gefunden haben. Ich denke, dass jeder von uns etwas von diesen zwei Stunden lernen konnte und sich etwas auf den Weg mitnehmen konnte. Paulina Fellhofer, 4b

 

Die irren Fahrten des Aeneas

27.11.2008 - Aufführung der Schultheatergruppe am 9., 10. und 11. Oktober 2008 in St. Ursula

Als nach zehnjähriger Belagerung die Griechen Troja erobert haben, gelingt dem Prinzen Aeneas die Flucht, und nicht nur das: Gott Jupiter hat versprochen, dass er nach Italien fahren und dort ein Reich gründen wird, das die Welt beherrschen soll. Juno, seine Frau, schäumt vor Wut: Sie konnte die Trojaner noch nie so recht leiden, und jetzt das… Sie stürmt in die Höhle des Windgottes Äolus und verlangt, er soll die Schiffe der Trojaner durch ein gewaltiges Unwetter versenken. *** Das ist die Geschichte, wie sie der Dichter Vergil wenige Jahre vor Christi Geburt in seinem gewaltigen Epos niedergeschrieben hat. 1783 benutzt der Wiener Schriftsteller Aloys Blumauer diese Vorlage für eine freche Travestie, in der er sich über aktuelle Begebenheiten lustig macht. Für die Schülerinnen und Schüler aus St. Ursula (unter denen sich erstmals auch einige SchauspielerInnen aus der KMS befinden), hat Prof. Dietmar Scharmitzer einen Bilderbogen zusammengestellt, zu dem Prof. Dietmar Friesenegger die Musik arrangiert hat. Das Stück fand ein wohlwollendes Publikum; über 500 Zuschauer hatten ihre Freude an der engagierten Darbietung. Prof. Dietmar Scharmitzer

 

Auszeichnung Fachbereichsarbeiten

26.11.2008 - Prämierung der fünf besten Fachbereichsarbeiten

Am 20. 11. 2008 fand im Raiffeisengebäude die Prämierung der fünf besten Fachbereichsarbeiten des vergangenen Schuljahres aus Geographie und Wirtschaftskunde statt. Dabei wurde die FBA von Judith Draskovits mit dem Titel „Die wirtschaftlichen Auswirkungen von Großveranstaltungen in Österreich“ von der sechsköpfigen Jury mit dem 1.Platz ausgezeichnet. Sie setzte sich damit gegen eine Konkurrenz von 20 mit „Sehr gut“ beurteilten Fachbereichsarbeiten aus ganz Österreich durch. Herr Mag. Paulhart von der Raiffeisenbank überreichte ihr als Anerkennung ein Sparbuch – die derzeit sicherste Anlageform. Herzlichen Glückwunsch, Judith! Mag. Andreas Becker (Betreuungslehrer)

 

„Running Chocolate“

10.11.2008 - Am 20. Oktober 2008 unternahm die 5OD mit Frau Prof. Rethi und Herrn Prof. Kaiser eine Exkursion in die Steiermark.

Zuerst ging es zur Schokoladenmanufaktur Zotter, wo wir alles rund um die Schokolade von der Kakaobohne bis zu den einzelnen Produktionsschritten erfuhren. Die anschließende Verkostungsexpedition umfasste u. a. eine Schokolade-Tankstelle in Form von verschiedenen Schokobrunnen und eine Trinkschokoladen-Bar und endete mit „Running Chocolate“ (Verkostungsproben aller Zotter-Sorten, die mittels Förderband zu den Schokoladehungrigen kommen). Wer noch immer nicht genug hatte, besorgte sich im Shop einen schokoladigen Reiseproviant. Anschließend ging es weiter zur Riegersburg. Nachdem wir diese mit einem technischen Hilfsmittel erreicht hatten, ging es, um die dem Körper zugeführten Kalorien doch ein wenig abzubauen, zu Fuß wieder hinunter. Erschöpft, aber glücklich (na klar, nach so viel Schokolade …) fühlten wir uns nach unserer ersten gemeinsamen Unternehmung als Klasse in der Oberstufe!

 

Unsere Lesenacht

07.11.2008 - Von 30. auf 31. Oktober übernachtete die 1b in der Schulbibliothek.

"Wir sangen gemeinsam und aßen Pizza. Als es dunkel wurde, spazierten wir mit Kerzen und Laternen in die Weinberge. Nach einer guten Stunde kamen wir müde in die Schule zurück. Wir kuschelten uns in die Schlafsäcke und begannen das Buch „Die Nacht als keiner schlief“ zu lesen. Ziemlich spät am Abend legten wir uns nieder. Am nächsten Morgen wachten wir schon sehr früh auf, was unseren Professorinnen gar nicht recht war. Dann frühstückten wir im Speisesaal frische Semmeln und Kakao und kurz danach begann bereits der Unterricht mit Turnen. Ich hoffe, dass wir wieder einmal eine Lesenacht veranstalten!" 1B Klasse

 

Exkursion zur Indianer Ausstellung

07.11.2008 - Am 30. September fuhr die 1B zur Schallaburg, um sich die diesjährige Ausstellung über Indianer und ihre Kulturen anzusehen.

"Wir sind mit einem Bus hingefahren, was etwa eineinhalb Stunden gedauert hat. Um 10:30 hatten wir eine Führung, wo alle sehr viel über die Indianer erfahren haben, zum Beispiel dass die Apatschen einen ganz anderen Lebenstil hatten, als wir uns es denken. Wir durften sogar eine Kette mit Perlen und Federn machen. Ich und zwei Mädchen spielten dann Häuptling, Häuptlingsfrau und Medizinmann. Dannach gingen wir zum Spielplatz, wo ein großer Holzdrache mit Spielgeräten auf uns wartete. Obwohl wir noch lange bleiben wollten, mussten wir dann doch wieder heimfahren. Julian Slabina & Daniel Wieser

 

Exkursion der 2D

30.10.2008 - URGESCHICHTEMUSEUM in Asparn an der Zaya

Am 6.10.2008 fuhren wir zu Beginn der 3. Stunde in Begleitung unserer Lehrerinnen (Prof. Zimmermann und Prof. Stauber) mit dem Bus zum Urgeschichtemuseum in Asparn an der Zaya, wo wir um 12 Uhr ankamen. Eine halbe Stunde nach der Ankunft begann unsere Führung. Zuerst zeigte uns unser Führer (Hr. Peter) eine urzeitliche Winterstätte der Mammutjäger. Wusstet ihr, dass die Steinzeitmenschen schon einen Kühlschrank hatten? Der damalige „Kühlschrank“ funktionierte so: Die Menschen haben das Fleisch neben ihre Hütten gelegt….. Damals war es viel kälter als heute (Eiszeit) und deshalb blieb das Fleisch frisch. Wir sahen auch Mammutknochen, die vor den zeltartigen Behausungen lagen und etwa 28.000 Jahre alt waren. Danach besichtigten wir ein jungsteinzeitliches Haus und erfuhren, wie die Leute zu jener Zeit ihren Alltag verbrachten. Später gingen wir auf Mammutjagd. Wir durften mit Speeren auf eine Strohwand zielen, auf der ein Mammut aufgezeichnet war. Ich zerbrach leider einen Speer. Woher sollte ich denn wissen, dass Mammuts so hart sind…. Die SchülerInnen der 2D

 

Vienna City Marathon – St. Ursula Staffeln gesucht

16.10.2008 - Schüler, Lehrer und Eltern laufen am 19.4.2009: Machen auch Sie mit!

Im Vorjahr hat das Gymnasium St. Ursula drei aus Schülern, Lehrern und Eltern gemischte Staffeln beim Wiener Stadtmarathon gestellt. Wir alle haben diese tolle Veranstaltung genossen und beschlossen, auch 2009 wieder zu laufen. Wir hoffen, dass sich heuer noch mehr Laufbegeisterte für die St. Ursula staffeln finden! Wie schnell gelaufen wird ist weniger wichtig, als das Gemeinschaftserlebnis! Für alle, die sich schon gemeinsam vorbereiten wollen: Unser Trainingstreffpunkt ist ab 9.11. jeden Sonntag um 11:00, Ende Anton-Krieger-Gasse/Kreuzung Kalksburger Strasse. Lauftempo und Länge richten sich nach den Anwesenden! Die 42,195 km sind in vier Etappen zu 5,7km, 9,1km, 11,295km und 16,1km geteilt (Näheres auf http://www.vienna-marathon.com). Im Vorjahr waren unsere jüngsten Läuferinnen 11 Jahre alt! Wenn auch Sie Lust haben, in einer Staffel mitzulaufen, senden Sie bitte (mit Angabe der gewünschten Streckenlänge) ein email an Helmut Kern Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir teilen dann die Staffeln möglichst nach Wunsch ein. Da sich traditionsgemäß mehr Läufer für die Kurzstrecken melden als für die Langetappen, können wir keine Startgarantie geben. Das Nenngeld beträgt € 20,- pro Läufer. Die verbindliche Anmeldung muss dann bis 31.12.2008 erfolgen. Mag. Helmut Kern, Elternvertreter

 

Orientierungslauf-Schulcup

16.10.2008 - Am 14.10. fand ein Orientierungslauf-Schulcup ganz in Schulnähe beim „Hörndlwald“ statt.

11 Schüler/innen aus der 1b, 2b und 3b nahmen daran teil. Gratulation an Mariella Lewitsch und Rebecca Hausherr (beide 1b), die zum ersten Mal mit Karte und Kompass unterwegs waren und den 3. Platz in der Kategorie „Neulinge Damen“ erreichten! Prof. Adenstedt

 

Tag der offenen Tür am 11. Oktober 2008

11.10.2008 - Auch dieses Jahr nutzten zahlreiche Gäste die Gelegenheit, das Gymnasium und das Oberstufenrealgymnasium St. Ursula am Tag der offenen Tür am 11. 10.2008 von 8:30 bis 12 Uhr zu besuchen.

Einige Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen begrüßten interessierte Eltern und Kinder und führten sie durch die Schule. In den Unterstufenklassen konnten die Besucher den Unterricht miterleben. Darüber hinaus gab es zahlreiche Stationen und Informationsstände, die die einzelnen Unterrichtsgegenstände und Schulprojekte präsentierten. Besonders beliebt waren auch die verschiedenen Aufführungen wie zum Beispiel die englischen Sketches, die Tanzeinlagen der Jazzdancegruppen und das Stück "Die irren Fahrten des Äneas" der Bühnenspielgruppe.

 

Bundesmeisterschaften Schulgolf

10.10.2008 - Vom 6. bis 8. Oktober 2008 fand in Loipersdorf das Finale der Golf-Schülermeisterschaft statt, zu dem sich Fanny Hülbig 2A, Valerie Ladstätter 3A, Marlene Krejcy 3B sowie Laura Josipovich 4A qualifiziert haben.

Am ersten Tag lernten wir nicht nur den Platz, sondern auch die Finalisten der anderen Bundesländer kennen. Am ersten Turniertag erreichten wir mit 57 Bruttopunkten den 5. Platz. Insgesamt waren 22 Mannschaften am Start, die Golf-Schwerpunktschulen wurden getrennt gewertet. Voll motiviert gingen wir am dritten Tag in den Teamwettbewerb und konnten das Turnier mit dem hervorragenden 7. Platz beenden. Laura Josipovich & Mag. Regine Lambauer

 

Projektwoche der 5.OI in Friaul vom 20. bis 24.9.

07.10.2008 - Genau um 15 Uhr kamen wir in Clauzetto an und wurden vom Campleiter Jürgen und seiner Tochter Karina herzlich empfangen.

Wir luden unser Gepäck auf die Tragfläche seines Autos und mussten nun durch den Wald wandern um in das Camp der Naturpur Agentur zu kommen. Dort angekommen wurden wir unseren Betreuern Christian, Jonathan und Filo vorgestellt. Sie erklärten uns die Regeln, die wir hier einhalten sollten und wir alle wurden in vier Gruppen eingeteilt. Vögel, Reptilien, Insekten und Säugetiere. Wir brachen sofort zu unserer ersten Wanderung auf, indem wir zwei geeignete Äste suchen sollten. Uns wurde stets nicht verraten wozu wir es brauchten, so wurde unsere Neugier gesteigert. Als wir wieder zurückkamen, gab es eine Jause und nachher schnitzten wir aus den zwei Ästen eine Zange. Auch stimmten wir am ersten Tag unser gemeinsames Lied „Aloha“ an. Am nächsten Tag gingen einige von uns im nahe gelegenen Stausee schwimmen. Natürlich war er sehr kalt, nur das ließen wir uns kaum anmerken. Am Montag sollten wir uns alle „unseren Platz“ suchen und alle Geräusche, die wir hörten. sollten wir notieren. Am Abend fingen wir an, aus einem Stück Holz einen funktionstüchtigen Löffel zu schnitzen und spielten unser neues Lieblingsspiel Firestalk (im Finsteren an das Lagerfeuer anschleichen, ohne gesehen zu werden). Am Dienstag brachen wir wieder zum See auf und sechs Leute von uns durften sich in einem schlammigen Sumpf vergnügen. Die anderen bereiteten ein Lagerfeuer. Die Schlamm-Monster versuchten, sich mit ihrem erlernten „Fuchsschritt“ an die Gruppe anzupirschen was nur teilweise gelang. Nachher mussten wir in dem 13° Grad kalten See baden, um den Schlamm abzuwaschen. Zitternd versuchten wir uns am Feuer zu wärmen. Am Abend aßen wir mit unseren angefertigten Löffeln. Später musste jede Tiergruppe eine Präsentation, die mit dem Erlebten dieser Tage zu tun haben sollte, aufführen, auch die Betreuer und die Professoren. Alle fanden es sehr witzig. Am nächsten Morgen wussten wir, dass es Zeit war Abschied zu nehmen. Wir wollten gar nicht nach Hause, zu lustig waren die Tage hier in Italien, doch es half nichts. Um 12 Uhr kam unser Bus und wir fuhren wieder zurück in unsere Heimat. Im Namen der 5OI bedanke ich mich für diese wunderschönen Tage bei Herrn Professor Becker und Frau Professor Pasteiner! Raffaela May

 

Tag der offenen Tür

30.09.2008 - Das Gymnasium und das Oberstufenrealgymnasium St. Ursula präsentieren sich am Tag der offenen Tür am 11. 10.2008 von 8:30 bis 12 Uhr.

An unserem Tag der offenen Tür wollen wir Ihnen nicht nur einen Eindruck über unsere schulischen und sonstigen Schwerpunkte vermitteln, sondern auch ein Gefühl der familiären Atmosphäre geben, die in unserer Schule herrscht. Deshalb stehen Ihnen nicht nur Direktor Kribbel und LehrerInnen, sondern auch SchülerInnen und AbsolventInnen sowie Eltern zur Verfügung, um Sie durch das Haus zu führen und Ihre Fragen zu beantworten. Außerdem haben wir für Sie ausreichend Informationsmaterialien über das schulische Angebot und mögliche Zusatzangebote zusammengestellt. Für eventuell gewünschte weitere Information steht Ihnen Direktor Kribbel um 9h15 und um 11h00 Uhr persönlich zur Verfügung. Auf die Theateraufführung „Die Irren Fahrten des Aeneas“ der Bühnenspiel- gruppe St.Ursula im Anschluss an den Tag der offenen Tür möchte ich auch an dieser Stelle noch einmal hinweisen. Dir. Mag. Heinz Kribbel Download der Einladung zum Tag der offenen Tür Mehr Informationen zu: Aeneas

 

Politische Podiumsdiskussion in St.Ursula

30.09.2008 - Podiumsdiskussion mit Vertretern der politischen Parteien im Festsaal

Am 22. September 2008 fand um 10 Uhr im Festsaal St. Ursula diese Veranstaltung statt – die 6. bis 8. Klasse der AHS strömten in den Saal und warfen kritische Blicke auf die Politiker vorne. Werner Gold vom BZÖ, Hr. Chorherr von den Grünen, Julia Konetzny von der SPÖ, Hr, Jung von der FPÖ und Sebastian Kurz von der ÖVP folgten der Einladung zur Podiumsdiskussion, die einen Blick hinter die Kulissen geben sollte. Durch den direkten Kontakt mit den Vertretern der Parteien konnten auch persönliche Fragen gestellt werden und neue Einblicke in die Politik gewonnen werden. Als Initiative zur Vorbereitung auf die damals bevorstehenden Nationalratswahlen und Antwort auf die Entwicklung des Wählens ab 16 wurde dieses Projekt ein Erfolg. Dank gilt an dieser Stelle auch Fr. Prof. Freismuth und Hr. Dir. Kribbel, die dieses Projekt spontan unterstützt haben. Durch die zahlreichen Zwischenfragen bewiesen die Schülerinnen und Schüler schon während der Diskussion, dass mangelndes politisches Interesse von Jugendlichen bei uns kein Thema ist. Pia Bauer 7A

 

Golf - Landesmeisterschaften

25.09.2008 - Am 23. September 2008 haben im Colony Club Himberg die Golf - Landesmeisterschaften der Wiener Schulen stattgefunden.

St. Ursula war mit Fanny Hülbig 2A, Ladstätter Valerie 3A sowie Krejcy Marlene, 3B und Laura Josipovich, 4A vertreten. Die Mannschaft erspielte mit großem Vorsprung zum Theresianum den ersten Platz und qualifizierte sich damit für den Bundesvergleichskampf der Schulen Österreichs im Oktober in Loipersdorf. Wir gratulieren zu dieser hervorragenden Leistung und freuen uns mit euch! Mag. Regine Lambauer

 

Projektwoche der 8.A in Kals, 06.09.– 13.09.2008

24.09.2008 - 1000m Grenze überschreiten. 2000m Grenze überschreiten. Und vor allem die eigene Grenze überschreiten.

Traue ich mir das zu? Bin ich dafür stark genug? Vertraue ich den anderen? Sind wir bereit dafür? Das sind einige der Fragen, an die wir als Klasse und als Einzelpersonen in der Projektwoche in Kals herangeführt wurden. Obwohl die „Spaziergänge“ von Prof. Becker von den meisten SchülerInnen bereits als anstrengende Wandertouren gesehen wurden, schafften es doch einige auch bei den langen Touren bis zum Gipfel durchzuhalten und wurden mit einem wunderbaren Ausblick, z.B.: von der Blauspitze, und dem Gefühl „es-geschafft-zu-haben“ belohnt. Doch auch der andere Teil der Klasse, der schon nach der Hälfte des Weges lieber auf einer Alm blieb, konnte Osttirol dank kulinarischer Köstlichkeiten wie z.B.: Unkrautsuppe und Heidelbeerknödel und sonnigen Stunden auf den Almwiesen, z.B.: bei der Clarahütte nahe der Umbalwasserfälle, in vollen Zügen genießen. Und trotz der Anstrengungen, die vor allem bei der Besteigung des Umbal- und des Großvenedigergletschers durchgemacht wurden, kann man wohl auch von einer erholsamen Woche sprechen, denn wann kommt man im Maturajahr sonst bereits um 22:30 ins Bett und an so viel frische Luft? Außerdem konnten wir am „Entspannungstag“ auch unseren Beinen wieder eine Pause gönnen und schulten dafür unseren 6. Sinn mit Übungen im Wald. Alles in allem kann man mit Sicherheit behaupten, dass Kals die Erwartungen einer „normalen Projektwoche“ um Längen übertroffen hat und Herr Prof. Becker im Mitwirken von Frau Prof. Burger und Frau Prof. Draxler eine einzigartige Woche gestaltet hat. Gloria Halder, 8A

 

DIE IRREN FAHRTEN DES ÄNEAS

21.09.2008 - Gleich zu Schulbeginn präsentiert unsere Bühnenspielgruppe unter der Leitung von Herrn Prof. Scharmitzer DIE IRREN FAHRTEN DES ÄNEAS

Für die Musik zeichnet Herr Prof. Friesenegger verantwortlich. Die Gestaltung des Einladungsplakats lag in den Händen von Frau Prof. Fuchs. Die Mitglieder der Bühnenspielgruppe St. Ursula sind schon mit großem Eifer bei der Sache und die Aufführung wird ganz sicher an die Erfolge früherer Bühnenspielproduktionen im Haus anschließen. Wir laden Sie herzlich mit Ihrer Familie, ihren Bekannten und Verwandten zu diesem Ereignis ein. Termin: 9. und 10. Oktober 2008 19-21 Uhr Zusatztermin am "Tag der offenen Tür" am 11. Oktober 2008 12-14 Uhr Eintritt: 10 Euro Forum Mitglieder: 8 Euro SchülerInnen: 5 Euro Karten sind an der Pforte erhältlich. Mag. Heinrich Kribbel

 

Gymnasium & Oberstufenrealgymnasium
St. Ursula

Franz-Asenbauer-Gasse 49
A-1230 Wien
Tel. +43 (1) 888 21 25 - 26

ahs@st.ursula-wien.at 

Datenschutz



OeBM
pilgrim
ECHA

powered by lawvision

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok