ECHA-Projekte 2006/07 - 2013/14 - Archiv

 

Enrichmentangebote  ECHA-Projekte im Schuljahr 2013/14

Vorbereitungskurs Känguru-Wettbewerb (1. Klasse, Mag. Christina Stauber)

Aufgrund von krankheitsbedingten Terminverschiebungen konnte der Großteil der Kursstunden heuer erst im Juni stattfinden, also erst nach dem Känguru-Wettbewerb 2014. Nichtsdestotrotz beschäftigten sich die mathematisch interessierten Schülerinnen und Schüler intensiv mit den aktuellen Denksportaufgaben. Besonders eifrig wurden dabei unterschiedliche Lösungsstrategien diskutiert und erklärt.

Working with English Texts (2. Klasse, Mag. Christina Stauber)

Gemeinsam lasen die Schülerinnen und Schüler in diesem Kurs die spannende Geistergeschichte "Ghost in the Guitar". Sie setzten sich immer wieder mit dem Fortgang der Geschichte auseinander und stellten einzelne Szenen in kleinen Rollenspielen nach. Daneben gab es auch Zeit für kleine Quizzes und allgemeine Diskussionen zum Buch.

Philosophieren mit Kindern (3. – 4. Klasse, Mag. Wilhelmine Deschberger)

Nach einer Einführung in die verschiedenen Themenbereiche und Arbeitsweisen der Philosophie beschäftigten wir uns mit den philosophischen Themen, die die TeilnehmerInnen am meisten interessierten: der Sinn des Lebens, die Frage nach Gott, die Beziehung Mensch - Tier sowie die Themenbereiche Angst, Freiheit, Verantwortung und Tod.

Einführung in das philosophische Denken anhand von "Sofies Welt"(3. – 4. Klasse, Mag. Wilhelmine Deschberger)

Im Sommersemester bearbeiteten die SchülerInnen der 3. und 4. Klassen die ersten Kapitel des Buches "Sofies Welt" von Jostein Gaarder. Sie erfuhren interessante Fakten und Zusammenhänge über den Beginn des philosophischen Denkens in Griechenland. Im Zentrum unserer Überlegungen standen die Naturphilosophen, Sokrates, Platon und Aristoteles.

Einführung ins philosophische Denken (5. Klasse, Mag. Wilhelmine Deschberger)

Unsere Schwerpunkte waren die Auseinandersetzung mit der Philosophie von Ludwig Wittgenstein, Freiheit und Determinismus, Gut und Böse, Identität und Unsterblichkeit. Wir setzten uns mit diesen Themen anhand von Quellentexten auseinander, im Gespräch schulten wir unser eigenes Denken und diskutierten über unsere Ansichten.

 

Enrichmentangebote  ECHA-Projekte im Schuljahr 2012/13

Vorbereitungskurs Känguru-Wettbewerb (1. Klasse, Mag. Stauber)

Besonders zahlreich waren die Anmeldungen für den heurigen Kurs für mathematisch interessierte Schüler und Schülerinnen als Vorbereitung auf den jährlichen Mathematikwettbewerb "Känguru der Mathematik". Es wurden wieder verschiedenste Aufgaben aus den unterschiedlichen Bereichen der Mathematik gelöst und besprochen. Dabei standen die Freude am mathematischen Denken und der Vergleich unterschiedlicher Lösungsstrategien im Vordergrund.

Philosophieren mit Kindern (1. – 2. Klasse, Mag. Deschberger)

Die von den TeilnehmerInnen gewählten philosophischen Themen waren: Was kommt nach dem Tod? Gibt es Unsterblichkeit und Wunder? Was ist Angst? Was ist Liebe? Warum bin ich auf der Welt? In Gesprächen und mit Impulstexten von Philosophen beleuchteten wir diese Fragen anregend und intensiv.

Working with English Texts (2. Klasse, Mag. Stauber)

Gemeinsam lasen die Schülerinnen in diesem Kurs die spannende Hexengeschichte "Whispering Knights". Am meisten Spaß machte den schauspielerischen Talenten das Nachstellen einiger Szenen aus dem Buch, wofür die Texte selbst geschrieben wurden. Daneben gab es auch ausreichend Zeit für kleine Quizzes, Spekulationen zum Fortgang und allgemeine Diskussionen zum Buch.

Philosophieren mit Kindern (3. – 4. Klasse, Mag. Deschberger)

Nach einer inhaltlichen Einführung in das Philosophieren beschäftigten wir uns mit den Themenbereichen Freundschaft, Träume, Zeit, Schicksal, Zukunft, Gesetze, Freiheit, Leben nach dem Tod, Unsterblichkeit, Nichts sowie mit Politik und Macht. Für die fruchtbare Auseinandersetzung benützten wir philosophische Texte und unsere eigenen Überlegungen!

Philosophieren mit Kindern (4. Klasse, Mag. Deschberger)

Die Gruppe wählte das Buch "Sofies Welt" von Jostein Gaarder als Grundlage für unser Philosophieren. Wir bearbeiteten die ersten 150 Seiten des Buches und besprachen die Ideen und philosophischen Ansätze der Naturphilosophen sowie von Sokrates, Platon und Aritstoteles.

Einführung ins philosophische Denken (6. Klasse, Mag. Deschberger)

Was ist Philosophie? Diese Frage stand am Beginn unserer Überlegungen. Die SchülerInnen beschäftigten sich anschließend besonders intensiv mit folgenden Fragen: Wie ist alles entstanden? Was ist das Leben? Was ist der Tod? Was ist gut und was ist böse? Warum handeln Menschen so wie sie handeln? Der Höhepunkt des Kurses war eine Umfrage am Maurer Hauptplatz zu diesen Themenbereichen, um das Nachdenken über philosophische Themen auch weiterzugeben.

 

Enrichmentangebote  ECHA-Projekte im Schuljahr 2011/12

Vorbereitungskurs Känguru-Wettbewerb (1. Klasse, Mag. Stauber)

Wie schon in den letzten Jahren konnten sich interessierte Schülerinnen und Schüler der 1. Klassen auch heuer wieder in einem speziellen Kurs auf den Mathematikwettbewerb "Känguru der Mathematik" vorbereiten. Die KursteilnehmerInnen lösten mit viel Freude und Eifer vorgegebene Denksportaufgaben aus den verschiedensten Bereichen der Mathematik und waren besonders daran interessiert unterschiedliche Lösungswege zu besprechen.

PHILOSOPHIEREN MIT KINDERN (1. – 2. Klasse, Mag. Deschberger)

Ausgehend von der Frage "Was ist philosophieren?" erfuhren wir etwas über die verschiedenen Bereiche der Philosophie und beschäftigten uns philosophisch mit den Themen, die wir selber vorgeschlagen haben:

  • Was ist der Mensch? Wie ist alles entstanden?
  • Was ist der Sinn des Lebens?
  • Wovor habe ich Angst und wie kann ich sie überwinden?
  • Was kommt nach dem Tod?

Working with English Texts (2. Klasse, Mag. Stauber)

In dem Kurs lasen die Schülerinnen und Schüler die spannende Hexengeschichte "Whispering Knights". Um in den Kurseinheiten mehr Zeit für kleine Rollenspiele, Quizzes und das Diskutieren der Geschichte zu haben, waren sie auch gerne bereit einzelne Passagen selbstständig zu Hause zu lesen. Besonders das Vorbereiten der Präsentation, für die das Buch in einzelnen Szenen nachgespielt wurde, sorgte für viel Unterhaltung.

PHILOSOPHIEREN MIT KINDERN (3. Klasse, Mag. Deschberger)

Unser Interesse galt folgenden Fragestellungen, die wir intensiv diskutierten und mit Antworten von Philosophen vertieften:

  • Ist alles vorherbestimmt? Gibt es ein Schicksal? Haben wir einen freien Willen?
  • Warum bin ich hier? Habe ich eine bestimmte Aufgabe zu erfüllen? Was ist der Sinn meines Lebens?
  • Wieso haben wir uns in den letzten 200 Jahren so weiter entwickelt? Kritik an der technischen Entwicklung und an totalitären Herrschaftsformen im 20. Jahrhundert bei Günther Anders und Hannah Arendt
  • Was ist der Tod?

Einführung ins philosophische Denken (5. Klasse, Mag. Deschberger)

Anhand des Buches "Sofies Welt" von Jostein Gaarder studierten wir die Entwicklung der Philosophie in Griechenland und die wichtigsten Aussagen der Naturphilosophen sowie von Sokrates, Platon und Aristoteles. Wir erfuhren auch viel Interessantes über das Leben und Wirken dieser 3 großen griechischen Philosophen

 

ENRICHMENTANGEBOTE IM SCHULJAHR 2010/11 FÜR DIE 1. BIS 4. KLASSEN

Um dir neben dem regulären Schulunterricht eine zusätzliche Herausforderung zu bieten, finden folgende Enrichmentkurse statt.


Kurstitel

Kursleiterin

Kursdauer

Semester

Zielgruppe

Vorbereitungskurs Känguruwettbewerb

Mag. Christina Stauber

10 Stunden

2. Semester

1. Klasse

Philosophieren mit Kindern

Mag. Wilhelmine Deschberger

10 Stunden

2. Semester

1. und 2. Klasse

Reading and Working with English Texts

Mag. Christina Stauber

10 Stunden

2. Semester

2. Klasse

Geometrie am PC

Mag. Christina Stauber

12 Stunden

2. Semester

2. und 3. Klasse

Reading Harry Potter

Mag. Christina Stauber

12 Stunden

1. und 2. Semester

3. und 4. Klasse

Philosphieren mit Kindern

Mag. Wilhelmine Deschberger

10 Stunden

1. Semester

3. und 4. Klasse

Die Kurse finden großteils jeweils während der Unterrichtszeit am Vormittag (zwischen 1. und 6. Stunde) statt. Den Lehrstoff, den du im Regelunterricht versäumst, musst du selbstständig nachholen. An jedem Kurs können zwischen 6 und 12 SchülerInnen teilnehmen.

Wenn du Lust hast, bei einem der Kurse mitzumachen, sprich mit deinen Eltern darüber und gib den Abschnitt bei der jeweiligen Kursleiterin ab. Auch Mehrfachnennungen sind möglich!

Ob du tatsächlich an deinem gewünschten Kurs teilnehmen kannst, entscheiden die Kursleiterinnen in Absprache mit deinem Klassenvorstand. Du wirst rechtzeitig über deine Teilnahme und die Termine informiert. Für zusätzliche Auskünfte stehen die jeweiligen Kursleiterinnen gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns schon auf euer Kommen!

Präsentation der Kurse

Am Montag, den 23. Mai 2011 um 18:30 werden in der Bibliothek der Schulen St. Ursula die Kurse präsentiert. Du bist mit deinen Eltern herzlich dazu eingeladen.

 

ENRICHMENTANGEBOTE IM SCHULJAHR 2009/10 FÜR DIE 1. BIS 7. KLASSEN

Um dir neben dem regulären Schulunterricht eine zusätzliche Herausforderung zu bieten, finden folgende Enrichmentkurse statt.

 

Kurstitel

Kursleiterin

Kursdauer

Semester

Zielgruppe

Wir bauen einen Roboter!

Mag. Karin Nachtnebel

Oktober - April

1. und 2. Semester

7. Klassen

Vorbereitungskurs Känguruwettbewerb

Mag. Christina Stauber

10 Stunden

2. Semester

1. und 2. Klasse

Einführung ins philosophische Denken
Märchen und Sagen

Mag. Wilhelmine Deschberger

10 Stunden

1. Semester

5. und 6. Klasse

Reading and Working with English Texts

Mag. Christina Stauber

10 Stunden

2. Semester

2. und 3. Klasse

Philosophieren mit Kindern

Mag. Wilhelmine Deschberger

10 Stunden

2. Semester

3. und 4. Klasse

Kunst und Mathematik

Mag. Karin Nachtnebel

10 Stunden

2. Semester

4., 5. und 
6. Klasse

European Youth Parliament - Vorbereitungskurs

Mag. Christina Stauber

nach Vereinbarung

2. Semester

6. und 7. Klasse

Die Kurse finden großteils jeweils während der Unterrichtszeit am Vormittag (zwischen 1. und 6. Stunde) statt. Den Lehrstoff, den du im Regelunterricht versäumst, musst du selbstständig nachholen. An jedem Kurs können zwischen 6 und 12 SchülerInnen teilnehmen.

Wenn du Lust hast, bei einem der Kurse mitzumachen, sprich mit deinen Eltern darüber und gib den Abschnitt bis spätestens 23. Oktober 2009 bei der jeweiligen Kursleiterin ab. Auch Mehrfachnennungen sind möglich!

Ob du tatsächlich an deinem gewünschten Kurs teilnehmen kannst, entscheiden die Kursleiterinnen in Absprache mit deinem Klassenvorstand. Du wirst rechtzeitig über deine Teilnahme und die Termine informiert. Für zusätzliche Auskünfte stehen die jeweiligen Kursleiterinnen gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns schon auf euer Kommen!

Präsentation der Kurse

Am Dienstag, den 1. Juni 2010 um 18:30 werden in der Bibliothek der Schulen St. Ursula die Kurse präsentiert. Du bist mit deinen Eltern herzlich dazu eingeladen.

 

ENRICHMENTANGEBOTE IM SCHULJAHR 2008/09 FÜR DIE 1. BIS 7. KLASSEN

Um dir neben dem regulären Schulunterricht eine zusätzliche Herausforderung zu bieten, finden folgende Enrichmentkurse statt.


Kurstitel

Kursleiterin

Kursdauer

Semester

Zielgruppe

Vorbereitungskurs Känguruwettbewerb

Mag. Christina Stauber

10 Stunden

2. Semester

1. und 2. Klasse

Philosophieren mit Kindern
Märchen und Sagen

Mag. Wilhelmine Deschberger

10 Stunden

2. Semester

1. und 2. Klasse

Hieroglyphen - Schreiben wie die Alten Ägypter

Mag. Martina Steindl

10 Stunden

1. Semester

1. und 2. Klasse

Philosophieren mit Kindern

Mag. Wilhelmine Deschberger

10 Stunden

1. Semester

3. und 4. Klasse

Schnupperkurs Französisch

Mag. Martina Steindl

10 Stunden

2. Semester

3. und 4. 
Klasse

Kunst und Mathematik

Mag. Karin Nachtnebel

10 Stunden

2. Semester

4., 5. und 
6. Klasse

Sociolinguistics

Mag. Christina Stauber

10 Stunden

2. Semester

6.und 7. Klasse

European Youth Parliament - Vorbereitungskurs

Mag. Christina Stauber

nach Vereinbarung

2. Semester

6. und 7. Klasse

Die Kurse finden jeweils während der Unterrichtszeit am Vormittag (zwischen 1. und 6. Stunde) statt. Den Lehrstoff, den du im Regelunterricht versäumst, musst du selbstständig nachholen. An jedem Kurs können zwischen 6 und 12 SchülerInnen teilnehmen.

Wenn du Lust hast, bei einem der Kurse mitzumachen, sprich mit deinen Eltern darüber und gib den Abschnitt bis spätestens 29. Oktober 2008 bei der jeweiligen Kursleiterin ab. Auch Mehrfachnennungen sind möglich!

Ob du tatsächlich an deinem gewünschten Kurs teilnehmen kannst, entscheiden die Kursleiterinnen in Absprache mit deinem Klassenvorstand. Du wirst rechtzeitig über deine Teilnahme und die Termine informiert. Für zusätzliche Auskünfte stehen die jeweiligen Kursleiterinnen gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns schon auf euer Kommen!

 

ENRICHMENTANGEBOTE IM SCHULJAHR 2007/08 FÜR DIE 1. BIS 7. KLASSEN

Um dir neben dem regulären Schulunterricht eine zusätzliche Herausforderung zu bieten, finden folgende Enrichmentkurse statt.


Kurstitel

Kursleiterin

Kursdauer

Semester

Zielgruppe

Sonnenuhren

Mag. Karin Nachtnebel

10 Stunden

2. Semester

1. und 2. Klasse

Schreibwerkstatt
Märchen und Sagen

Mag. Martina Steindl

10 Stunden

2. Semester

1. und 2. Klasse

Bonjour – Wir lernen Französisch!

Mag. Martina Steindl

10 Stunden

1. Semester

3. und 4. Klasse

Geometrie am PC

Mag. Christina Stauber

10 Stunden

2. Semester

2. und 3. Klasse

Mathematik mit Derive

Mag. Karin Nachtnebel

10 Stunden

2. Semester

4. - 6. 
Klasse

Problem Solving Strategies – Mathematisches Problemlösen auf Englisch

Mag. Christina Stauber

10 Stunden

1. Semester

3., 4. und 
5. Klasse

European Youth Parliament - Vorbereitungskurs

Mag. Christina Stauber

nach Vereinbarung

2. Semester

6. und 7. Klasse

Die Kurse finden jeweils während der Unterrichtszeit am Vormittag (zwischen 1. und 6. Stunde) statt. Den Lehrstoff, den du im Regelunterricht versäumst, musst du selbstständig nachholen. An jedem Kurs können zwischen 6 und 12 SchülerInnen teilnehmen.

Wenn du Lust hast, bei einem der Kurse mitzumachen, sprich mit deinen Eltern darüber und gib den Abschnitt bis spätestens 26. November 2007 bei der jeweiligen Kursleiterin ab. Auch Mehrfachnennungen sind möglich!

Ob du tatsächlich an deinem gewünschten Kurs teilnehmen kannst, entscheiden die Kursleiterinnen in Absprache mit deinem Klassenvorstand. Du wirst rechtzeitig über deine Teilnahme und die Termine informiert. Für zusätzliche Auskünfte stehen die jeweiligen Kursleiterinnen gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns schon auf euer Kommen!

 

Enrichmentangebote  ECHA-Projekte im Schuljahr 2006/07

PHILOSOPHIEREN MIT KINDERN (1. – 2. Klasse, Mag. Deschberger)

Ausgehend von den Fragen und Themeninteressen der Kinder behandelten wir bei unserem Kurs folgende philosophische Fragestellungen:

  • Was ist wichtig beim Philosophieren, worauf kommt es an?
  • Woran erkennt man einen guten Freund?
  • Warum ist die Wahrheit wichtig und das Lügen zu vermeiden?
  • Woher komme ich? Kann ich mein Leben frei gestalten? Was ist nach dem Tod?
  • Was ist der Sinn meines Lebens? Wozu bin ich auf der Welt?
  • Gibt es Gott?
  • Woher kommt die Sprache?

Wir beschäftigten uns mit Philosophen von Sokrates bis Wittgenstein, die sich zu diesen Themen geäußert haben, und diskutierten auch selber intensiv darüber.

PHILOSOPHIEREN MIT KINDERN (3. – 4. Klasse, Mag. Deschberger)

Die Teilnehmerinnen legten ihren Schwerpunkt auf Fragen wie: "Was macht mich zu dem Menschen, der ich bin?", "Kann ich das Wesen anderer erkennen?", "Was ist der Sinn meines Lebens?", "Gibt es ein Schicksal, Vorherbestimmung, einen freien Willen?", "Was ist nach dem Tod?". In sehr anregenden philosophischen Gesprächen suchten wir persönliche Antworten und setzten uns mit den Meinungen verschiedener Philosophen dazu auseinander. Die Beschäftigung mit dem Philosophen Konrad Paul Liessmann, der von Wissenschaftsjournalisten zum Wissenschafter des Jahres 2006 gewählt wurde, aktualisierte unser Wissen über Philosophen und ihre Stellungnahmen zu wichtigen Fragen.

MATHEMATIK MIT DERIVE (4. – 6. Klasse, Mag. Nachtnebel)

Im Rahmen dieses Kurses lernten die Teilnehmer das Computeralgebrasystem Derive kennen und anwenden. Im Mittelpunkt des Kurses standen graphische Darstellungen von Funktionen und Kurvenscharen. Im Herbst wird in der Aula eine Ausstellung der entstandenen Bilder gezeigt. Im Bild ein „Mandala“:

SONNENUHREN, SONNENBAHNEN (1. – 2. Klasse, Mag. Nachtnebel)

Dieser Kurs war eine Fortsetzung des letztjährigen Kurses „On the line“. Die TeilnehmerInnen setzten ihre Erkenntnisse vom letzten Jahr um, indem sie ein Gesellschaftsspiel gestalteten. Es entstanden zwei Spiele, „Die Reise auf dem Nullmeridian“ und „Planopoly“.

BONJOUR! – WIR LERNEN FRANZÖSISCH (3. - 4. Klasse, Mag. Steindl)

Das Angebot dieses Kurses, der einen ersten Eindruck von Aussprache, Klang und Vokabular sowie Verbreitung und Bereiche der Nutzung dieser Weltsprache vermitteln sollte, wurde erfreulicherweise von zahlreichen SchülerInnen angenommen. Nach nur fünf Doppelstunden waren die TeilnehmerInnen in der Lage, kurze Dialoge miteinander zu führen, sich und ihre Familie vorzustellen, die Uhrzeit auf Französisch wiederzugeben und einiges mehr. Besonders nett gelang bei der Abschlusspräsentation im Juni ein Rollenspiel mit dem Titel "À la gare".

LITERATURWERKSTÄTTE (1. - 3. Klasse, Mag. Steindl)

Ziel dieses Kurses war in erster Linie die Vermittlung von Freude am Umgang mit der  deutschen Sprache, das Wecken kreativer Schreibprozesse sowie eine kurze Einführung in die wichtigsten Begriffe der Literatur. Auch ein kleiner Ausflug in das Fach des Theaters wurde in Form von Rollenspielen unternommen. Der Bogen der schriftlichen Ergebnisse spannte sich schließlich u. a. von Fantasiegeschichten über spannende Kriminalgeschichten, Ratekrimis bis hin zu literarischen Kreuzworträtseln, einem Spiel, Gedichten und Interviews. Die Leistungen und das Engagement der SchülerInnen waren in jedem Fall beeindruckend.

EYP SESSION IN KYIV 2006 (7.– 8. Klassen, Mag. Stauber)

After having worked in our committees on our topics for more than three days, the General Assembly was the gratification and the highlight of our week.
This assembly took place in the beautiful and majestic building, which functions as the Club of the Cabinet of Ministers of Ukraine, in the centre of Kyiv.
This is where the visits of high officials, meetings and assemblies of Members of Ukrainian Parliament are held.
And in these surroundings we got the opportunity to feel like true politicians.
The Minister for Youth, Family and Sport Yuri Pavlenko gave a warm welcome to all participants of the session on behalf of the Ukrainian president.
Afterwards the President of the Board explained the process sequence and right away the first committee started to read out their Operative Clauses, which were followed by their Defense Speech and an Attack Speech of another committee. Thereupon an exceptional discussion started, which contained innovative arguments and high standard of knowledge.
This assembly took two days and on the second day I was really lucky and got the chance to hold an Attack Speech on the Committee on Human Rights II, concerning the topic “Asylum seekers and illegal immigrants: the most vulnerable groups in society in terms of Human Rights protection.

Here my speech:
“Dear President, Members of the Board, fellow delegates and guests!
I do not see how this resolution is practical, because most of the asylum-seekers aren’t Members of the EU and most NGOs have their centre inside Europe.
Furthermore these local governments would not be interested in establishing agreements with Non-Governmental Organizations (NGOs), trying to meddle with the situation in their countries.
Secondly it is almost impossible to increase the number of asylum-seeking emp  loyees, because the owners of companies will be reluctant to take on workers, who have no fixed accommodation and insurance. This is a risk they are not willing to take.
Further on for non EU-members it is often difficult to find work as their qualifications are not valid.
We also face the problem that many asylum-seekers immediately destroy their papers of identification upon arrival in the country, making detection of their origins extremely difficult.
Whilst this resolution contains many very good ideas, I feel that the Parliament should become aware of these potential flaws! Thank-you!”
After my speech I was relieved and then I found out that our resolution has passed through!
Our Committee Work was worthwhile!

The Kiev report

At October 13th 2006 the Austrian delegation departed from Vienna to Kiev. After waiting one or two hours at the international airport of Kiev to be picked up we were transported by bus to the countryside and stayed in an obviously former communist youth holiday camp.

The next day, which was a Saturday, we had to get on the bus again to get to our breakfast and the other delegates. To be honest the meal was delicious: “Fleischlaberl mit Nudeln”. So this day and the following two days we did mostly teambuilding within our international committees.

For Sunday every national delegation had to prepare some national food for the so called “Euro-Village”. My personal experience of this event was finding myself standing in front of the Norwegian table eating their salmon.

On Monday the country presentation took place. It was a nice show; I personally liked the French act most because of the sudden appearance of Materazzi and Zidane. So the next day at I guess 5:30 am we departed again to Kiev city centre.

Kyiv International Session – The Time of our Life

We had the great chance to meet motivated like-minded people from over 25 different countries. When we returned to Austria we missed our new friends a lot and realized that the 10 days in Kyiv were a wonderful and unforgettable experience that enriched our mind. Today we appreciate our global and connected world and feel responsible for Europe’s future.
In addition to that we practised our language skills and developed important communication skills by addressing issues like the middle east conflict, anti-Semitism, the new PCA with Russia to mention some of the most impressing.
Although we had to work hard there was still enough time to party and get in touch with people with very many different backgrounds.

We also gained first-hand experience of the diverse living standards in the Ukraine and a slight touch of communism in a post communistic society.

Since we’re all enthusiastic about continuing as active members of EYP we are really looking forward to going to Poland for the Summer Session in Biaystok where we will reunite and carry on the EYP spirit and maybe get involved into EYP Austria to enable other students to make some beautiful experiences and have their time of their lives.

Konstantin Kraus 8A & Marie Boltenstern 8D

 

Gymnasium & Oberstufenrealgymnasium
St. Ursula

Franz-Asenbauer-Gasse 49
A-1230 Wien
Tel. +43 (1) 888 21 25 - 26

ahs@st.ursula-wien.at 

Datenschutz



OeBM
pilgrim
ECHA

powered by lawvision

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok